Newsletter März & April 2021

Hallo Ihr Lieben,
 
hier erwartet euch der Newsletter März/April mit Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Stipendien, Weiterbildungen etc.
 
Hier der Inhalt des Newsletters in aller Kürze:
 
Veranstaltungen und Weiterbildungen
 
1. Digitales Kursangebot der Psychotherapeutischen Beratungsstelle im SoSe 2021 (siehe Flyer)
2. „Psychisch fit studieren“ als Zoom-Meeting (siehe Flyer)
3. Einladung „Summer Academy – Discover Neurooncology“ – virtuelles Event am 5. + 6. Mai
(siehe Flyer)
4. Workshop für Studierende „We need to talk“ der Stabstelle Diversität und FORTHEM (siehe
Flyer)
5. Virtueller Demo-Day
Stellenangebote/Stipendien
6. Stellenanzeige für Doktorand/Hiwi (siehe Flyer)
7. Stipendienprogramm für Medizinstudierende der Bezirkskliniken Schwaben (siehe Flyer)
8. Landarzt-Stipendium (siehe Flyer)
9. Speicher sucht Arzt (siehe Flyer)
10. Art tempi communications Gmbh sucht Medizin-Studenten für projektbezogene Tätigkeit im
Homeoffice (siehe Flyer)
11. Bündnis der Rheumatologie sucht studentische Unterstützung für Kampagne Rheumatologie
(siehe Flyer)
12. Berater e.V., die studentische Unternehmensberatung der JGU sucht neue Mitglieder
jeglicher Fachbereiche (siehe Flyer)
Sonstiges
13. Podcast „Heile Welt“
14. Projekt „Global Health Hochschulranking 2014-2019“
15. Wissenschaftliche Umfrage zur Impfbereitschaft zu Covid-19
16. Wissenschaftlicher Wettbewerb für Studierende gesundheitswissenschaftlicher Fächer
17. Marburger Bund NRW-RLP – Pressemitteilung – Rechtsänderung erlaubt Kliniken auch Ärzten
Corona-Prämien zu zahlen (siehe Flyer)
18. A.S.I. Wirtschaftsberatung Frankfurt – Webinarangebote für Mediziner (siehe Flyer)
 
1. Digitales Kursangebot der Psychotherapeutischen Beratungsstelle im SoSe 2021 (siehe Flyer)
 
2. „Psychisch fit studieren“ als Zoom-Meeting (siehe Flyer)
 
3. Einladung „Summer Academy – Discover Neurooncology“ – virtuelles Event am 5. + 6. Mai (siehe Flyer)
 
4. Workshop für Studierende „We need to talk“ der Stabstelle Diversität und FORTHEM (siehe Flyer)
 
5. Virtueller Demo-Day
In diesem Frühjahr bringt das TechQuartier 66 Studenten aus über 12 Ländern zusammen, um an der Impact Challenge teilzunehmen. Diese fünfwöchige Challenge ist Teil des kommenden Impact Festivals.
Hiermit möchten wir Euch persönlich zum kostenlosen und virtuellen Demo Day einladen!
Wann: 23. April 2021 – 15:00 Uhr
Sichert Euch jetzt Ihr Ticket für das virtuelle Event: https://www.eventbrite.de/e/impact-challenge-demo- day-tickets-145687129125?aff=dom
Nach wochenlanger harter Arbeit stehen fünf Finalteams im Wettstreit um die
Preiskategorien Nachhaltigste Wirkung, bestes Geschäftsmodell und beste technische Umsetzung und pitchen ihre Idee vor Investoren, Unternehmen und einer Jury.
Einige der Lösungen sind:
– Nachhaltige Finanzierung,
– Überwachung der Luftverschmutzung,
– Getränkedistribution,
– Intelligente Müllabfuhr,
– Verbesserung von Lebensmittellieferketten und Verringerung der Lebensmittelknappheit,
– Regenerativer Konsum,
– Gamifizierung von nachhaltigem Verhalten wie grünes Pendeln und
– Aufbau einer nachhaltigen Geschäftsplattform als Blaupause.
Mehr zum Programm und den Lösungen: https://techquartier.com/news/international-solutions-unite- virtually/
 
6. Stellenanzeige für Doktorand/Hiwi (siehe Flyer)
 
7. Stipendienprogramm für Medizinstudierende der Bezirkskliniken Schwaben (siehe Flyer)
 
8. Landarzt-Stipendium (siehe Flyer)
 
9. Speicher sucht Arzt (siehe Flyer)
 
10. Art tempi communications Gmbh sucht Medizin-Studenten für projektbezogene Tätigkeit im Homeoffice (siehe Flyer)
 
11. Bündnis der Rheumatologie sucht studentische Unterstützung für Kampagne Rheumatologie (siehe Flyer)
 
12. Berater e.V., die studentische Unternehmensberatung der JGU sucht neue Mitglieder jeglicher Fachbereiche (siehe Flyer)
 
13. Podcast „Heile Welt“
Der Podcast „Heile Welt“ beschäftigt sich mit politischen und ethischen Themen im Kontext der Medizin. Dazu interviewen sie Expert*innen aus verschiedenen Fachbereichen, um euch die wichtigsten Infos direkt ins Ohr zu setzen.
Vielleicht habt ihr ja in die ein oder andere Folge schon reingehört:
bis jetzt zum Beispiel geschlechtssensible Medizin, künstliche
Intelligenz in der Medizin und Ökonomisierung des Gesundheitswesens.
Sie haben zwei Jahre lang die ersten Themen behandelt, die ihnen wirklich
sehr am Herzen lagen.
Da es aber noch so viel mehr zu besprechen gibt, haben sie sich motivierte Verstärkung gesucht! Jetzt sind sie acht Studierende aus den verschiedensten Ecken Deutschlands.
In nächster Zeit wird es viele neue Podcasts zu spannenden Themen wie Rassismus in der Medizin oder Stigmatisierung psychischer Erkrankungen geben.
Hört rein – auf Spotify, Deezer und Apple Podcasts!
Ansonsten schaut gerne auf der Internetseite www.heileweltpodcast.com vorbei, um mehr zu deren Herzensprojekt zu erfahren oder stattet einen Besuch auf den Instagram, Facebook oder Twitter ab, hier gibts auch weiteren Input zu Themen die im Podcast (noch) nicht vorkommen!
 
14. Projekt „Global Health Hochschulranking 2014-2019“
Wir möchten Euch einladen an der Umfrage für die 2. Auflage des „Global Health Hochschulrankings 2014-2019“ teilzunehmen. Ebenso wie bei der 1. Auflage wurde die Umfrage von Universities Allied for Essential Medicines e.V. (UAEM) in Kooperation mit der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd) konzipiert.
Das Projekt “Global Health Hochschulranking 2014-2019” folgt der Vorlage vergleichbarer Rankings in Nordamerika und Großbritannien, sowie des ersten Global Health Rankings in Deutschland (siehe globale-gesundheit.de/cms/). Über diese Umfrage erfolgt eine Erfassung des Engagements der 37 deutschen staatlichen Universitäten mit medizinischer Fakultät im Bereich Lehre und Empowerment mit Fokus auf Globale Gesundheit.
Das Ausfüllen des Fragebogens dauert etwa 10 Minuten. Eure Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig. Wenn ihr genauere Informationen zur Methodik der Umfrage erhalten möchtet, schreibt gerne eine E-Mail an uaem.globale.gesundheit.lehre@gmail.com.
Alle Angaben zu einzelnen Personen, die diesen Fragebogen erhalten und/oder ausfüllen, werden anonym erfasst und vertraulich behandelt. Die von Euch in diesem Formular gemachten Angaben werden von der gemeinnützigen Organisation “Universities Allied for Essential Medicines” gespeichert und ausgewertet. Der Name der medizinischen Fakultät bzw. der zugehörigen Universität wird in unserer Datenanalyse und Datenpräsentation jedoch nicht anonymisiert. Die Ergebnisse der Umfrage können zudem online oder in Printmedien veröffentlicht werden. Zur Verfügung gestellte quantitative und/oder qualitative Daten werden dabei gegebenenfalls zitiert. Es ist jedoch zu keinem Zeitpunkt möglich, Angaben aus dem Fragebogen auf die persönliche Identität einer Person zurückzuführen. Zudem erfolgt selbstverständlich keine Weitergabe von Daten zu kommerziellen Zwecken.
Mit dem Ausfüllen dieser Umfrage bestätigt ihr, die oben genannten Informationen zur Kenntnis genommen zu haben und stimmen der Nutzung der von Euch übermittelten Daten für die zuvor genannten Zwecke zu.
Link zur Umfrage: https://www.soscisurvey.de/GHR2/?q=Fragebogen_Studis 15. Wissenschaftliche Umfrage zur
 
Impfbereitschaft zu Covid-19
Liebe Studierende,
wir möchten Euch zur Teilnahme an unserer Umfrage bzgl. der Impfbereitschaft für die COVID-19-Impfstoffe und
im Allgemeinen bei Medizinstudierenden einladen. Erstellt wurde diese von der
studentischen Initiative “Impfaufklärung in Deutschland e.V.” in Kooperation der bvmd und wissenschaftlichen Beirat der AG Gesundheitskommunikation von Prof. Cornelia Betsch (vgl. COSMO-Studie).
Zusätzlich wird das wahrgenommene Risiko für die Infektion und Impfungen, sowie der Impfstatus bzgl. COVID-19 der Medizinstudierenden deutschlandweit erhoben. Zudem könnt ihr eure Wünsche für Lehre bzgl. Impfungen und Impfaufklärung äußern.
Die Daten werden anonym erhoben und nach Beendigung der Umfrage schnellstmöglich veröffentlicht und Entscheidungsträgern zur Verfügung gestellt.
Mit eurer Teilnahme habt Ihr also die Möglichkeit die Impfkampagne in Deutschland zu beeinflussen. Die Umfrage dauert ca. 15 Minuten und endet am 18.04.2021 23:59:
 
16. Wissenschaftlicher Wettbewerb für Studierende gesundheitswissenschaftlicher Fächer
Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung der Parawissenschaften (GWUP) und das Informationsnetzwerk Homöopathie (INH) engagieren sich für eine wissenschaftsbasierte Medizin.
In diesem Jahr schreiben wir erstmalig einen Wettbewerb für Studierende einiger
gesundheitswissenschaftlicher Fächer aus (aufgrund von Anfragen aus anderen
Fächern haben wir den Kreis der Teilnahmeberechtigten erweitert). Aufgabe ist die
Analyse einer Publikation über eine randomisierte kontrollierte Studie, die von
Vertretern der Homöopathie als ein Beleg für deren Wirksamkeit angesehen wird. Der
Analyse soll neben den Kriterien der evidenzbasierten Medizin in Bezug auf
Methodik, Durchführung der Studie, Darstellung der Daten, Diskussion und
Schlussfolgerungen auch die Wertung der Ergebnisse zugrunde liegen.
Mit dem Wettbewerb wollen GWUP und INH das Augenmerk auf die Notwendigkeit
richten, klinische Studien kritisch lesen zu können, und darauf, dass es dabei oft
mehr auf logisches Denken als auf konkrete Fachkenntnisse des
Studiengegenstands ankommt – und dass die Suche nach Auslassungen,
Ungenauigkeiten, möglichen Irreführungen und Fehlern sogar Spaß machen kann.
Die Ausschreibung und alles Wichtige findet sich auch unter
https://www.wettbewerb2021.gwup.org. Fragen können per E-Mail an
wettbewerb2021@gwup.org gestellt werden.
 
17. Marburger Bund NRW-RLP – Pressemitteilung – Rechtsänderung erlaubt Kliniken auch Ärzten Corona-Prämien zu zahlen (siehe Flyer)
 
18. A.S.I. Wirtschaftsberatung Frankfurt – Webinarangebote für Mediziner (siehe Flyer)
 
So viel von unserer Seite zum aktuellen Newsletter. Wie immer freuen wir uns über Fragen, Kritik, Verbesserungsvorschläge als Kommentar oder Nachricht.
 
Beste Grüße und allseits einen guten Start ins neue Semester!
 
Euer Newsletter-Team Chiara & Laura der Fachschaft Medizin Klinik
 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.