Newsletter Januar & Februar

Hallo Ihr Lieben,
 
hier erwartet euch der Newsletter Januar/Februar mit Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Stipendien, Weiterbildungen etc.
Außerdem möchten wir euch nun zum Ende des Semesters kurz erzählen, was die Fachschaft dieses Semester so erreicht hat.
Hier der Inhalt des Newsletters in aller Kürze:
 
Neues aus der Fachschaft
 
1.Fachschaftsbrief: Präsenzklausuren
 
2.Prodekangespräch
 
3.neue Approbationsordnung
 
4.Medizincampus Trier
 
Veranstaltungen und Weiterbildungen
 
5. Jahrestagung der DFR (Deutsche Fachgesellschaft für Reisemedizin)
Stellenangebote
 
6. Hautarztpraxis Dr. Uwe Kirschner sucht Werkstudenten
 
7. Praxis Kara: Aushilfe gesucht
 
8. Tagesklinik Dr. Rähmer
 
9. WEISSE RING e.V. sucht ehrenamtliche Mitarbeiter
 
10. Assistenzarztstelle Krankenhaus Nordwest in Frankfurt am Main
 
11. Werkstudenten-Job für Start-Up (+ angefügter Flyer)
 
12. Ehrenamtliche Nachhilfe für Schüler*innen in Not (+ angefügter Flyer)
 
13. Praktikum bei Campus Mainz
Sonstiges
 
14. Online Umfrage „Nehmen sich Studierende und Lehrende sozial ängstlicher oder kompetenter in digitalen Veranstaltungen wahr?“
 
15. Umfrage: momentane Studien- und Arbeitsmotivation von Medizinstudenten*innen
 
16. Burnout-Umfrage (+ angefügter Flyer)
 
17. Asystole: Kartenspiel für Mediziner*innen
 
18. Informationen zu HIV für die medizinische Praxis
Angefügte Flyer
 
19. Klimaentscheid Mainz
 
Fachschaftsbrief Präsenzklausuren
 
Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage stand die Durchführung von Präsenzklausuren in der Kritik und uns erreichte vielfach der Wunsch zum Wechsel zu Take-Home Klausuren. Dies haben wir zum Anlass genommen den Dekan, Prodekan sowie die Lehrbeauftragten erneut zu bitten, das Format der Präsenzklausur in diesem Semester noch einmal zu überdenken.
Seitens der JGU waren allerdings Präsenzklausuren weiterhin möglich, für Risikopatienten o.ä. sollten Alternativen (wie ein extra Raum) angeboten werden. Da teilweise rechtliche Bedenken zu Take-Home Klausuren bestehen, es auch Argumente für Präsenzklausuren gibt und diese rechtlich zulässig sind, müssen wir am Ende die Entscheidung der Lehrbeauftragten akzeptieren.
 
Prodekangespräch
 
Zweimal im Semester findet das Prodekangespräch statt. Dort treffen sich Vertreter der Fachschaften Human/Zahnmedizin aus der Vorklinik/Klinik mit den für Studium und Lehre zuständigen ärztlichen Vertretern.
Hier eine kurze Zusammenfassung des Gesprächs von November, ein zweites Gespräch findet im Februar statt:
-die Fehlversuch-Regelung -> wir baten um Informationen und Mitteilung an die Studierenden
-die Famulatur Anerkennung (ich will helfen – Einsatz) -> das Dekanat versprach Kommunikation mit dem LPA, um Diskrepanzen zwischen Studierenden und LPA zu klären und Einsätze aus dem Sommersemester und auch aus dem jetzigen Wintersemester anzuerkennen
-die Verschlechterung der pandemischen Lage, Lösungen der Zusammenarbeit -> wenn sich Änderungen gegenüber der Semesterplanung ergeben sollten, müssen die Einrichtungen dies sofort an das Dekanat zurückmelden, damit andere Konzepte erarbeitet/umgesetzt werden können
-die Verwendung von FFP2 Masken wird evaluiert
-wir haben Sonderkonditionen was die Lehre betrifft, sodass uns allgemeine Hygieneregelungen nicht direkt betreffen -> Hygienekonzept wird nochmals evaluiert bzw. aktualisiert
-die Gelder der Landesregierung – wo kommen diese an?
-das studentische Instrumentarium für die Zahnklinik (Gelder werden derzeit blockiert, sollen aber im Januar ausgezahlt werden) -> wir werden im nächsten Gespräch nachfragen, ob die Gelder freigegeben wurden und wie sie verteilt werden
-neue Approbationsordnung -> es gibt einen Entwurf, über den diskutiert wird
-die Kurse, die digital nicht zufriedenstellend umgesetzt werden -> ein gebündelter Brief mit Fakten wurde an den Prodekan und Dekan gesendet
 
Neue Approbationsordnung
 
Im November haben wir uns gemeinsam mit der FS Vorklinik dem Thema -neue Approbationsordnung- gewidmet. Das Bundes-Gesundheitsministerium hat den Referentenentwurf veröffentlicht und wir haben uns ausführlich mit dem Entwurf beschäftigt. Dabei haben wir eine eigene Stellungnahme zum Entwurf an das Wissenschaftsministerium und das Dekanat gesendet. In bvmd Sitzungen haben wir mit anderen Standorten diskutiert und hoffen, dass viele studentische Kritikpunkte am Referentenentwurf in den Gesetzentwurf aufgenommen werden.
 
Medizincampus Trier
 
Der Medizincampus Trier (MCT) startete dieses Wintersemester mit acht Studierenden des 10. Fachsemesters. Im Gegensatz zu Mainz bot Trier, zur Freude der Studierenden und unter Einhaltung der Hygiene-Verordnungen, alle Kurse und Praktika in Präsenz an. Die exzellente Betreuung und das Engagement der Lehrenden sowie der Krankenhäuser in Trier (Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen & Krankenhaus der Barmherzigen Brüder) ermöglichten ein ganz neues, praxisnahes Lehrerlebnis. Alle Studierende freuen sich deshalb bereits auf die Fortsetzung der kollegialen und lehrreichen Zusammenarbeit im praktischen Jahr.
 
Neben der Zusicherung eines PJ-Platzes in den Trierer Krankenhäuser und einem Stipendium (BAföG-kompatibel) in Höhe von 400€/Monat für den Zeitraum des Semesters, bietet der MCT in Kooperation mit den Lehrenden auch die Möglichkeit eines Promotionsvorhabens.
 
Mehr Informationen findet ihr auf der Homepage des Ressort Forschung und Lehre bzw. unter folgendem Link: http://www.um-mainz.de/…/studi…/medizincampus-trier.html
 
Bei weiteren Fragen rund um das Projekt stehen euch die Studierenden vor Ort sowie der Fachschaftsrat gerne zur Verfügung.
 
Jahrestagung der DFR
 
Wie auch in den letzten Jahren lädt die DFR Studenten zu Sonderkonditionen (die ersten 20 Anmeldungen bekommen sogar ein „Stipendium“, also kostenlose Teilnahme) zur Jahrestagung am 16.-18.9 .in Bremerhaven ein. Die Zielgruppe sind Studis, die sich besonders für die Reisemedizin im weitesten Wortsinn interessieren („der aktive Mensch unterwegs“).
Interessierte sollen Herrn Thomas Küpper mailen: tkuepper@ukaachen.de
 
Hautarztpraxis Dr. Uwe Kirschner sucht Werkstudenten
 
Nach seinem Medizin-Studium in Mainz (und Mitarbeit in Fachschaft, skills lab und Teddyklinik) ist Dr. Kirschner inzwischen in Mainz als Dermatologe niedergelassen. (Mehr zu ihm: https://www.hautarztpraxis-mainz.de/ueber-mich/)
Er beschäftigt zurzeit einen Werkstudenten, der jedoch leider zum nächsten Semester die Universität wechseln wird, so dass nun eine Stelle als Werkstudent (m/w/d) in seiner Praxis frei wird.
 
Der/ die Werkstudent/in unterstützt die Ärzte in meiner Praxis bei der Erbringung von delegierbaren Leistungen und übernimmt weitere Aufgaben im Team.
 
Werkstudenten arbeiten sozialversicherungsfrei und dürfen im Semester bei zu 20 Stunden (in den Semesterferien mehr) arbeiten.
 
Am Anfang des Semesters werden jeweils zusammen die Wochenstundenzahl und die konkreten Arbeitszeiten festgelegt. Sehr gut mit dem Studium lassen sich bspw. regelmäßige Tätigkeiten alle zwei Wochen samstags vereinbaren.
Der/ die Werkstudent/in gewinnt spannende Einblicke in die Arbeit in einer Praxis, macht wertvolle Erfahrungen im Umgang mit Patienten und unterliegt nicht der Verdienstgrenze von geringfügigen Beschäftigungen.
Zur Bewerbung reicht eine E-Mail mit kurzem Anschreiben, Lebenslauf (PDF) und dem Hinweis „Werkstudent“ im Betreff an info@hautarztpraxis-mainz.de
 
Die Stelle ist ab sofort ausgeschrieben.
 
Praxis Kara: Aushilfe gesucht
 
Yavuz Kara, Inhaber der urologischen Praxis Kara in Mainz, sucht gegenwärtig eine Aushilfe.
Die Tätigkeit besteht zum größten Teil im Vergeben von Terminen, dem Empfang von Patienten und dem Bedienen des Telefons.
 
Die Website der Praxis mit zusätzlichen Infos findet ihr hier: http://urologe-in-mainz.de
 
Tagesklinik Dr. Rähmer
 
Im Folgenden stellt Herr Dr. Rähmer sein Angebot zur
 
Gesucht:
Studenten zur Aushilfe für unseren Nachtdienst (Qualifikation: Vorausbildung im gesundheitsmed. Beruf z.B. Rettungsdienst oder Krankenpflege o.ä.), und
– bei bestehender Qualifikation z.B. als OTA, OP Pflege o.ä. – auch für unseren OP.
 
Für den Nachtdienst:
Zeitlich nach Bedarf jeweils Mo-Fr von 19-7 Uhr. Vergütung 15 Euro/Std., Sa und Sonntag jeweils von 7-19Uhr und 19-7Uhr. Vergütung nach Absprache
 
Für den OP:
Montag bis Freitag: jeweils halb, oder Ganztags nach Anfrage. Vergütung nach Absprache
Ihr erreicht ihn ganztägig unter 06131-97229225 und unter dr.raehmer@tagesklinik-mainz.de
 
WEISSER RING e.V. sucht ehrenamtliche Mitarbeiter
 
Der WEISSE RING e.V. sucht neue ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Onlineberatung. Daher suchen wir im Rhein-Main-Gebiet Menschen, die Lust auf ein ehrenamtliches Engagement haben.
Für Studierende aller Fachrichtungen bietet sich die interessante Möglichkeit bei einem großen Verein umfangreiche Kenntnisse auf einem immer wichtiger werdenden Gebiet zu sammeln an. Bewerbungsschluss ist der 21. Februar 2021. Auf der Homepage des WEISSEN RINGS sind nähere Informationen sowie der Bewerbungsbogen für den jeweiligen Dienst zu finden: https://weisser-ring.de/media-news/meldungen/19-01-2021
 
Assistenzarztstelle Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main
 
Das Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main hat momentan eine offene Assistenzarztstelle in der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie. Sie bieten ein kleines familiäres Team mit einem dafür aber breiten Spektrum.
Bei Interesse und Rückfragen könnt ihr euch gerne telefonisch bei Dr. Philipp Eger (069 7601 4748) melden und/ oder besucht folgende Seite: https://ams.personalwerk.de/…/f7NRbS74r1:oreC/index.html
 
Werkstudenten-Job für Start-Up
 
Du bist auf der Suche nach einem spannenden, herausfordernden Job in einem innovativen, schnell wachsenden Start-Up aus dem Bereich Naturkosmetik mit flachen Hierarchien und einzigartigem Entwicklungspotenzial?
Für unser Büro in Mainz suchen wir ab sofort Unterstützung!
 
Wer wir sind: Das boep, kurz für babyoelprojekt, stellt natürliche Pflegeprodukte für die ganze Familie her und vertreibt diese erfolgreich online und in ca. 2500 Drogeriefilialen in der DACH Region. Gegründet wurde das Unternehmen 2015 von der jungen Ärztin Dr. Michaela Hagemann, die auf der Suche nach geeigneten Pflegeprodukten für ihre Tochter, eine eigene Serie entwickelte. Auf www.dasboep.de erfahrt Ihr mehr über uns.
 
Was wir suchen: Motivierte/n Student/in, die/der unser Team in Mainz verstärken möchte. Du hast Freude am Erstellen von Texten und Lust die Start-Up-Welt außerhalb der Klinik etwas kennen zu lernen? Unser Marketingteam sucht Unterstützung für das Erstellen von Content mit medizinischem Bezug, das Recherchieren von Leitlinien und strukturierte Aufarbeiten medizinischer Fachliteratur. Schreibe eigene Blogartikel und arbeite eng mit unserer Gründerin an der Konzipierung einer neuen Pflegeserie.
 
Hohe Kommunikationsfähigkeit und Hands-On-Mentalität sind erwünscht, Teamorientierung ist unabdingbar, schnelle Auffassungsgabe und sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden benötigt.
Was wir bieten: Spannende Tätigkeit in einem aufstrebenden Bereich, Gestaltungsmöglichkeiten und eigenverantwortliches Arbeiten, flache Hierarchien, ein tolles Team bundesweit und kurze, offene Kommunikationswege. Einblick in die Start-Up Welt, flexible Arbeitszeiteinteilung (10 – 20 Stunden/Woche) mit monatlich fester, attraktiver Vergütung.
Bewirb‘ Dich gleich heute per Mail mit Deiner aussagekräftigen Bewerbung bei Michaela Hagemann: michaela.hagemann@dasboep.de.
 
Ehrenamtliche Nachhilfe für Schüler*innen in Not
 
Noch keine guten Vorsätze für das neue Jahr? Dann werde doch ehrenamtliche Nachhilfelehrer*in und hilf Schüler*innen in Not!
 
Du bist Student*in und suchst eine spannende, erfüllende Aufgabe, die einem guten Zweck dient und deine didaktischen Fähigkeiten verbessert? Du möchtest dich sozial engagieren, bist aber noch auf der Suche nach einer sinnvollen Tätigkeit, die gleichzeitig erfüllend ist und auch dich voranbringt? Dann bist du bei uns genau richtig!
Mainz ist nun Teil des gemeinnützigen Vereins Studenten bilden Schüler e.V., eine durch ehrenamtlich engagierte Student*innen betriebene Initiative. Durch kostenlose Nachhilfe für Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen und einkommensschwachen Familien ermöglichen wir mehr Chancengleichheit im Bildungssystem. Mit bereits einer Stunde pro Woche hast du die Möglichkeit, dein Wissen an Schüler*innen aus benachteiligten Verhältnissen weiter zu geben.
 
Wir haben dein Interesse geweckt?
 
Dann melde dich über dieses Onlineformular an: https://studenten-bilden-schueler.de/mitm…/nachhilfelehrer oder schreib uns eine unverbindliche E-Mail an studenten.mainz@studenten-bilden-schueler.de
 
Praktikum bei Campus Mainz
 
Die Redaktion und das Kommunikationsteam von campus-mainz.net suchen zum Ende dieser Vorlesungszeit wieder nach Studierenden, die ein Praktikum bei Campus Mainz machen möchten. Wer Lust auf Social Media, Kommunikation oder Journalismus hat, dem bieten sie die Möglichkeit, sich für ein Semester mit ca. zehn Stunden pro Woche neben dem Studium zu engagieren. Die Praktika beginnen am 22.03.2021 und enden am 30.09.2021. Bewerben kann man sich noch bis zum 21.02.2021 per Mail an bewerbung@campus-mainz.net.
 
In der Online-Redaktion geht es einerseits darum, „klassische“ Meldungen, Berichte, Reportagen und Interviews zu interessanten Themen aus dem Studileben zu schreiben, andererseits sind nicht nur Texte im Fokus: Praktikant:innen machen auch Bilder und Videos für das Portal und unsere Social Media-Kanäle, vor allem für den Instagram-Account der Redaktion. Journalistische Vorerfahrung kann, muss aber nicht vorhanden sein – wir geben als Lehrredaktion selbstverständlich Orientierungshilfe und unterstützen die Praktikant:innen während des gesamten Praktikums.
 
Im Kommunikationsteam steht der Verein Campus Mainz e. V. im Fokus, zu dem auch – aber nicht nur – die Redaktion gehört. Auch in diesem Praktikum spielt Social Media eine entscheidende Rolle, denn es geht u.a. um Marketing und PR des Vereins und seiner Veranstaltungen. Außerdem kümmert sich das Kommunikationsteam auch um die interne Kommunikation im Verein, also den Austausch der verschiedenen Vereinsbereiche (Redaktion, Veranstaltungen, Kulturkurse, Technik, Finanzen, u. v. m.) untereinander.
 
Mehr Informationen zu den einzelnen Ausschreibungen gibt es über diesen Shortlink: c-mz.net/cmpraktikum
Online Umfrage „Nehmen sich Studierende und Lehrende sozial ängstlicher oder kompetenter in digitalen Veranstaltungen wahr?“
 
Die AG Angst- und Zwangsstörungen des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf möchte euch dazu einladen, an deren anonymen Online-Umfrage „Nehmen sich Studierende und Lehrende sozial ängstlicher oder kompetenter in digitalen Veranstaltungen wahr?“ teilzunehmen.
 
Gesucht: alle Studierende und Lehrende deutscher Hochschulen mit oder ohne Erfahrung mit digitalen oder traditionellen Lehrformaten.
 
Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym, dauert ca. 10-15 Minuten und ist bis zum 28.02.2021 möglich.
 
Als Dankeschön erhalten alle Teilnehmenden:
ein Kurzmanual aus unserer Abteilung mit Übungen zur Achtsamkeit
eine Teilnahmebescheinigung (je nach Regularien Ihrer Universität ggf. Anerkennung als Versuchspersonenstunden möglich)
Über den folgenden Link gelangt ihr zur Umfrage (bitte auf den Link klicken oder in den Browser kopieren)
 
Umfrage: momentane Studien- und Arbeitsmotivation von Medizinstudenten*innen
 
Das Institut für Generationenforschung, hat in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Weiss und dem Jungen Forum der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe einen Fragebogen konzipiert, um ein Gesamtbild der momentanen Studien- und Arbeitsmotivation von Medizinstudenten*innen zu erfassen.
 
Als Gegenleistung wird unter allen Teilnehmenden, die den Fragebogen vollständig ausgefüllt haben, vier Amazon-Gutscheine im Wert von 75 € und zweimal das Fachbuch Generation Z für Personaler und Führungskräfte sowie zweimal das Fachbuch Cyberpsychologie in der Arbeitswelt verlost.
 
Alle Daten werden anonym und vertraulich behandelt. Es werden zu jederzeit die DSGVO-Richtlinien eingehalten.
 
Anbei der Link zur Umfrage: https://de.surveymonkey.com/r/Med_Erhebung
 
Burnout-Umfrage
 
Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie untersuchen Studierende der Psychologischen Hochschule Berlin im Rahmen eines groß angelegten psychologischen Forschungsprojektes zu Burnout und psychogenen Arbeitsstörungen u.a. die Auswirkungen der Pandemie auf das Lernverhalten und die psychische Beanspruchung von Studierenden.
Ein besonderes Interesse gilt hierbei euch als Studierenden der Medizin. Daher brauchen wir eure Unterstützung: In dieser E-Mail findet ihr den Link zur Studie. Es handelt sich hierbei um eine kurze Fragebogenstudie von ca. 15 Minuten. Nach Abschluss des Fragebogens erhaltet ihr eine individuelle Auswertung zu den Bereichen Lernverhalten, Prokrastination und eurem Burnout-Risiko.
 
Hier kommst Du zur Studie: https://www.soscisurvey.de/test188355/
 
Asystole: Kartenspiel für Mediziner*innen
 
Asystole ist ein Kartenspiel für Mediziner:innen ab vier Spieler:innen. 800 Begriffe sind farblich sortiert nach Fächern, sodass man das Spiel der klinischen Ausbildung der Spielenden anpassen kann. Über den QR Code aktiviert ihr den Spielrunden-Timer der Klinik echt von einem Sinusrhythmus über die Tachykardie in die Asystolie geht. Asystole steht für gemeinsames spielen, erklären, kommunizieren und dabei Lernen mit jeder Menge Spaß.
 
Das Spielszenario:
 
Der/die Patient/in redet und umschreibt seine Symptome und kommt nicht auf den Punkt. Unterdessen wird der Herzschlag schneller und schneller …Es liegt an Euch, die richtige Diagnose zu finden, bevor es zur Asystole kommt!
Es spielen zwei Teams: „Chirurgen:innen“ gegen „Internist:innen“. In den Teams der Chirurg:innen und Internist:innen gibt es abwechselnd eine/n Ärztlichen Direktor und eine:n Patient:in. Leider fehlt dem/der Patient:in das medizinische Fachwissen, weswegen er/sie manche Worte (unter dem Diagnose-Begriff gelistet) nicht benutzen kann. Die jeweils gegensätzliche Fachdisziplin überwacht das Anamnese-Gespräch und übernimmt bei Fehlbehandlung den Fall. Die Zeit, bis ihr die Diagnose benennen müsst, ist begrenzt. Sie wird durch den EKG-Timer vorgegeben. Beim Auftreten der Asystole ist die Runde beendet.
Gezählt werden die Diagnose-Karten bis zur Asystole. Danach ist die andere Fachabteilung dran. Die Patient:innen wechseln nach jeder Runde innerhalb der Fachabteilung im Uhrzeigersinn.
Mehr Infos findet ihr unter: www.KeineDiagnoseDurchDieHose.de
 
Da das Spiel für Medizinstudierende gemacht wurde, bekommt ihr am Anfang 10% Rabatt mit dem Code „Fachschaft“ auf Amazon. Gerne weitergeben.
 
Die Uni Saarland hat einen kleinen Artikel darüber verfasst, falls das für Euch interessant sein sollte: https://campus.uni-saarland.de/node/767
 
Informationen zu HIV für die medizinische Praxis
 
„Informationen zu HIV für die medizinische Praxis“ – die neue Broschüre der Bundesärztekammer und der Deutschen Aidshilfe
Bei der medizinischen Versorgung von Menschen mit HIV kommt es immer wieder zu Fragen, Unsicherheiten und Ängsten. Genau hier setzt die neue Broschüre der Bundesärztekammer und der Deutschen Aidshilfe an. Sie richtet sich an das gesamte Praxisteam, bietet einen sehr guten Überblick zum Umgang mit HIV-positiven Patient*innen und stellt aktuelle medizinische Informationen übersichtlich zur Verfügung.
 
Im Versand der Deutschen Aidshilfe könnt ihr die Broschüre kostenlos bestellen. Dies ist online http://www.aidshilfe.de/…/informationen-hiv-fur… oder telefonisch unter: 030/69008743 möglich.
 
So viel von unserer Seite zum aktuellen Newsletter. Wie immer freuen wir uns über Fragen, Kritik, Verbesserungsvorschläge als Kommentar oder Nachricht.
 
Beste Grüße und allseits schöne Semesterferien!
 
Euer Newsletter-Team Chiara & Laura der Fachschaft Medizin Klinik
 
 
 
 
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.