+++ Newsletter Februar 2019 +++

Hallo ihr Lieben,

hier erwartet euch der Newsletter Februar mit Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Stipendien, Weiterbildungen etc.

 

Hier der Inhalt des Newsletters in aller Kürze:

Aktuelles:

  1. Pressemitteilung BVMD Berufsmonitor Medizinstudium 2018

Veranstaltungen und Weiterbildung:

  1. Teilnahme am Studierendentag der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft
  2. Symposium „Alles Kopfsache“ der Universität Mannheim
  3. Psychosoziale Fachtagungen
  4. 20. Jungforscherkongress
  5. Symposium humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit
  6. NGA Best of the year conference
  7. AG Wochenende BVMD
  8. Jobvektor Karrieremesse
  9. Medizinercamp Altenkirchen
  10. Vernetzungstreffen AG Health buddies for refugees

Stellenangebote:

  1. HiWi-Stelle Neuroimaging Center
  2. Stellenangebote für Studierende Anästhesie am Brand

Forschung/Promotion/Stipendien:

  1. Promotionsstipendium Arbeitsmedizin
  2. Hausarztstipendium Landkreis Calw
  3. Restplätze BVMD

Sonstiges:

  1. Tattoo Entfernung in der Hautklinik
  2. Aufklärung gegen Tabak – Lokalgruppe Mainz
  3. Studienteilnehmer gesucht

 

Aktuelles:

Pressemitteilung BVMD Berufsmonitor Medizinstudium 2018

  1. Unter folgendem Link ist die Pressemitteilung der BVMD zum Berufsmonitor Medizinstudium 2018 zu finden: https://www.bvmd.de/fileadmin/user_upload/2019-01-30_bvmd_Pressemitteilung_Berufsmonitor-korrigiert.pdf.

zurück zum Anfang

Veranstaltungen und Weiterbildung:

Teilnahme am Studierendentag der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft

  1. Im Rahmen der50. Jubiläumstagung veranstaltet die Deutsche Dermatologische Gesellschaft, DDG, in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Deutscher Dermatologen, BVDD, zum dritten Mal am Freitag, den 3. Mai 2019 den Studierendentag. Mit dieser Aktivität möchten sie in den Fachschaften deutscher Universitäten auf das facettenreiche Spektrum und die Attraktivität des Faches Dermatologie aufmerksam machen. Hierzu laden die DDG und der BVDD eine(n) Studierende(n) ein, die DDG-Tagung im CitiCube Berlin für einen Tag zu erleben. Das wissenschaftliche Programm sieht am Freitag, den 3. Mai 2019, extra ein Symposium vor, in dem unter dem Titel „Dermatologie – ein facettenreiches Fach stellt sich vor“ Vertreter der DDG und des BVDD ihren beruflichen Werdegang schildern und den Studierenden für Fragen zur Verfügung stehen. Ein Besuch der Freien Vortragssitzungen sowie der Industrie- und Posterausstellung runden diesen Tag ab. Die Einladung gilt für 1 Person und umfasst die freie Kongressteilnahme am Freitag, den 3. Mai 2019, Reisekosten z.B. mit dem DB-Kongressticket (DB 2. Klasse durch ganz Deutschland hin+zurück für 110 € und ein 2-Tagesticket der BVG) sowie eine Hotelübernachtung in Berlin und wird in Form eines Reisestipendiums in Höhe von 250 € an jeden Teilnehmer in bar vor Ort in Berlin übergeben. Jeder Teilnehmer plant und bucht seine Reise selbst und individuell. Interessenten richten ihre Bewerbung bitte bis zum 31. März 2019 an den jeweiligen Chefarzt ihrer Dermatologischen Universitätsklinik. Weitere Informationen zur Tagung sind auf der Kongresshomepage unter www.derma.de zu finden, Rubrik „Für Ärzte“ > „50. DDG-Tagung“ oder in der Kongress-APP (Stichwort DDG 2019, über jeden App-Store erhältlich).

zurück zum Anfang

Symposium „Alles Kopfsache“ der Universität Mannheim

  1. Die Fakultät Mannheim lädt zu ihrem Symposium „Alles Kopfsache“ ein. Die Veranstaltung ist zu finden unter https://www.facebook.com/events/514889845695944/?__mref=mb.

zurück zum Anfang

Psychosoziale Fachtagungen

  1. Die Trenkle Organisation aus Rottweil organisiert wieder Kongresse im psychosozialen Bereich auf denen sie Kurzzeit-Praktika anbieten: „Reden reicht nicht!?“ – 20. – 23.06.2019, Bremen
    Diese Tagung könnte für alle, die eine therapeutische und beratende Tätigkeit anstreben, spannend sein, denn in kurzer Zeit werden zahlreiche therapeutische Strategien und Interventionsansätze vorgestellt. Somit kann man facettenreiche Einblicke in mögliche berufliche Verzweigungen bekommen. Der Fokus liegt auf nonverbalen Bottom-Up Strategien, die Wirksamkeit über die Körperebene anregen, wenn „reden nicht mehr reicht“. Beispiele für diese bifokal-multisensorischen Interventionstechniken sind: PEP, EMDR, EMI, Brainspotting, Ego-State Therapie, Systemaufstellungen etc. Der Schwerpunkt liegt auf der Praxis. Eine Vielzahl an Ansätzen wird mit viel Praxisbezug vorgestellt und kann in Aktivworkshops sofort ausprobiert werden.  Es sind keine Vorkenntnisse nötig.Es werden ca. 1200 Teilnehmer, 100 Referenten und stud. Helfer erwartet. Weitere Infos und das ausführliche Programm findet ihr unter: www.reden-reicht-nicht.de Das Praktikum beginnt mit dem Briefing am 19.06. ab ca.17:00 Uhr (genauere Infos folgen) und endet am 23.06.19 um 13:30 Uhr. Für diese Tagung suchen sie wieder HelferInnen, die während des Kongresses eingesetzt werden und SpezialhelferInnen, die vorwiegend am 19. + 20. 06. Und 23.06. eingesetzt sind. Die Veranstaltungszeit ist für diese Gruppe frei! (-> Nur begrenzte Plätze!). Mehr Infos zu den unterschiedlichen Jobs unter: www.reden-reicht-nicht.de -> HelferInnen -> Helferinformationen. Anmeldung unter: www.reden-reicht-nicht.de -> HelferInnenDie Hälfte der Veranstaltungszeit wird man zum Helfen eingesetzt und hat die restlichen 50% auf der Tagung zur freien Verfügung. Die genauen Einsatzpläne gibt es vor Ort. Mögliche Einsatzbereiche sind z.B. Einlasskontrolle oder Referentenbetreuung, d.h. bei fast allen Einsätzen bekommst man die Inhalte der Workshops voll mit. Zum Abschluss gibt es ein Teilnahmezertifikat + Praktikumsbescheinigung. Für Unterkunft sorgt jeder selbst.

zurück zum Anfang

20. Jungforscherkongress

  1. Das Deutsche Jungforscher Netzwerk – juFORUM e.V. veranstaltet jährlich den Jungforschercongress, der mehr als 100 Schüler, Studierende, Doktoranden sowie Professoren in eine ausgewählte MINT-Stadt Deutschlands führt, um sich gemeinsam vor Ort Wissenschaft und Industrie anzusehen. Dabei liegt der Schwerpunk neben dem Eintauchen in die Wissenschaft & Technik von Morgen auch auf dem Networking unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Der diesjährige Jubiläumskongress wird unter dem Motto „Wissenschaft am Puls der Zeit“ vom 20.03. – 24.03.2019 in der westfälischen Domstadt Münster stattfinden. Neben exklusiven Einblicken in die Arbeitswelt von Brillux, BASF, dem internationalen Flughafen Münster-Osnabrück sowie den dort angesiedelten Logistikzentren von DHL & Hermes darf man auch den Forschenden der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster über die Schulter blicken und sie bei der Arbeit im ausgezeichneten Exzellenzcluster „Cells in motion“ begleiten. Außerdem wird dem Batterieforschungszentrum MEET ein Besuch abgestattet, aber auch vielen weitere regionale Unternehmen & Forschungsinstituten. Auch bei der Eucon GmbH (IT-Dienstleister Automotive), Weicon, Winkhaus, dem Universitätsklinikum Münster, der LVM Versicherung, dem LWL-Landesmuseum sowie im Allwetterzoo wird vorbeigeschaut, um Wissen aus erster Hand zu erhalten. Mehr Infos und Anmeldung unter: https://www.juforum.de/veranstaltungen/20-jungforschercongress-2019/

zurück zum Anfang

Symposium humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit

  1. Das Foring- Team lädt herzlich zu ihrem Symposium am9. März 2019 nach München ein. Sie wollen wieder über die neuesten Trends und Erkenntnisse in der humanitären Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit berichten. Während der Pausen gibt es zudem die Gelegenheit, sich bei Hilfsorganisationen und Fachgesellschaften über Möglichkeiten der Mitarbeit zu informieren.
    Mehr Infos findet ihr unter: http://www.foring.org/update2019.html.

zurück zum Anfang

NGA Best of the year conference

  1. Die Nationale Gesundheitsakademie lädt zu ihrer Veranstaltung „NGA Best of the Year Conference 2019“ unter der Schirmherrschaft der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. und der wissenschaftlichen Leitung unter Prof. Dr. Ulrich Keilholz des Charité Comprehensive Cancer (Berlin) am Mittwoch, 27. März 2019, in die Kalkscheune Berlin ein. Die Veranstaltung greift aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse und Studien der Krebsbehandlung auf.  Die Onkologie befindet sich in einem grundlegenden Wandel und in kaum einem anderen medizinischen Fachbereich sind die Entwicklungen so rasant. Neue Therapien oder medikamentöse Behandlungsformen revolutionieren die Krebsbehandlungen. Folgende Themen sind zu erwarten:                                              – Immunonkologie Querschnittsfächer                                                                                                                                                                                                                      – Lungenkarzinom
    – Hautkarzinom
    – Brustkarzinom
    – Darmkarzinom                                                                                                                                                                                                                                                               Für 20,- EUR erwerben Studierende eine Dauerkarte und können somit alle Themen besuchen. Weitere Informationen findet ihr auf der Internetseite: www.ng-akademie.de.

zurück zum Anfang

AG Wochenende BVMD

  1. Die BVMD gibt die Anmeldung für ihr AG Wochenende vom 26.-28.4 in Erlangen frei. Unter folgendem Link könnt ihr euch ab jetzt (bis einschließlich 8.3) anmelden: https://survey.bvmd.de/index.php/134681?lang=de-informal
    Leider gibt es nur begrenzt Plätze und bei erreichter TeilnehmerInnenzahl wird die Anmeldung geschlossen.                                                                               Folgende Themen/Workshops werden an dem Wochenende besprochen und angeboten:
    – Training „Social Leadership“
    – Human Rights 101
    – Discrimination in Healthcare
    – Small Working Groups zu verschiedenen Themen (Child Abuse, FGM, International Humanitarian Law, Asylrecht, Gesundheitsversorgung von Unionsbürgern, Interkulturelle Kompetenzen)
    – Peer Education Project

zurück zum Anfang

Jobvektor Karrieremesse

  1. Am 27. März findet in Frankfurt eine fachspezifische Karrieremesse für Mediziner und Naturwissenschaftler statt. Der jobvector career day bietet AbsolventInnen speziell aus der Medizin die ideale Plattform um Top- Arbeitgeber zu kontaktieren und sich über Einstiegmöglichkeiten zu informieren. Der Eintritt ist kostenfrei. Weitere Infos findet ihr unter www.jobvector.de/karrieremesse/frankfurt.

zurück zum Anfang

Medizinercamp Altenkirchen

  1. Der Landkreis Altenkirchen, die Verbandsgemeinde Altenkirchen und das DRK- Krankenhaus Altenkirchen veranstalten zusammen mit ansässigen Ärzten vom 03.-06.04.19 ein Workshop- Camp für Medizinstudenten des 5. und 6. Semesters. Die Teilnahme ist kostenlos. Zum Programm gehören unter anderem medizinische Workshops, eine Schockraumübung und ein attraktives Rahmenprogramm. Anmeldung und Rückfragen sind bis zum 15.03.19 möglich an Jennifer Siebert, Kreisverwaltung Altenkirchen, Parkstraße 1, 57610 Altenkirchen, Jennifer.Siebert@kreis-ak.de.

zurück zum Anfang

Vernetzungstreffen AG Health buddies for refugees

  1. Die „AG Health Buddies for Refugees“ ist eine studentische Initiative der Fachschaft Medizin Köln. Sie würden euch gerne für ein Vernetzungstreffen in die schöne Domstadt Kölle vom 18.-19.05.2019 einladen. Sie haben sich als AG der Fachschaft gegründet und unterstützen AsylbewerberInnen dabei, einen Zugang zum Gesundheitssystem zu bekommen. Die AG Health Buddies setzt es sich also zur Aufgabe, AsylbewerberInnen bei Arztbesuchen zu begleiten, diese zu organisieren & ein Netzwerk aus DolmetscherInnen und uns unterstützenden ÄrztInnen aufzubauen.  Sie begleiten in diesem Rahmen Geflüchtete, die einen gesicherten Aufenthaltsstatus und vorzugsweise ein chronisches Leiden haben, mit dem Ziel diese langfristig und im Verlauf selbstständig an ÄrztInnen anzubinden.
    Nochmal die Fakten: 18.-19.05.2019
    Die Fachschaft Medizin Köln wird wahrscheinlich die Kosten für Übernachtung im Hostel und Essen soweit bezuschussen, dass für jeden noch ein Unkostenbeitrag von 30-50€ anfallen würde (für Freitag-Sonntag Übernachtung und Vollpension). Ohne Übernachtung beträgt der Teilnehmerbetrag lediglich 20€.
    Neben grandiosem Essen wird es eine Mischung aus Austauschtreffen und inhaltlicher Vorträge ausgewählter Dozenten geben.

zurück zum Anfang

Stellenangebote:

HiWi-Stelle Neuroimaging Center

  1. Am Neuroimaging Center (NIC) der Universitätsmedizin Mainz ist zum nächst möglichen Zeitpunkt eine Stelle als wissenschaftliche Hilfskraft zu besetzen. Der Umfang beträgt mind. 8 h pro Woche. Am NIC werden u.a. Studien an gesunden Probanden mittels Magnetresonanztomographie (MRT) durchgeführt. Sie suchen v.a. Unterstützung für die Rekrutierung von Probanden, die MRT-Messungen und die Nachverarbeitung von Messungen.
    Bei Interesse kann ein Anschreiben inkl. Lebenslauf an Anita Schick geschickt werden (Email: nic-koordination@unimedizin-mainz.de).Bewerbungsschluss ist der 28.02.2019.

zurück zum Anfang

Stellenangebote für Studierende Anästhesie am Brand

  1. Die Tagesklinik am Brand sucht Studierende zur Aushilfefür ihren Nachtdienst(Qualifikation: Vorausbildung im gesundheitsmedizinischen Beruf z.B. Rettungsdienst oder Krankenpflege o.ä.), und bei bestehender Qualifikation z.B. als OTA, OP Pflege o.ä. – auch für ihren OP.Für den Nachtdienst: Zeitlich nach Bedarf jeweils Mo-Fr von 19-7 Uhr. Vergütung 15 Euro/Std., Sa und Sonntag jeweils von 7-19Uhr und 19-7Uhr. Vergütung nach AbspracheFür den OP: Montag bis Freitag, jeweils halb- oder ganztags nach Anfrage. Vergütung nach Absprache.Bei Interesse ist Dr. Raehmer unter folgender Email zu erreichen: dr.raehmer@tagesklinik-mainz.de

zurück zum Anfang

Forschung/Promotion/Stipendien:

Promotionsstipendium Arbeitsmedizin

  1. Die Lieselotte und Dr. Karl Otto Winkler-Stiftung für Arbeitsmedizin möchte auf eine Ausschreibung aufmerksam machen. Die Stiftung vergibt ein Stipendium für Studierende der Medizin oder angrenzender Wissenschaften, die zu einem arbeitsmedizinischen Thema promovieren wollen. Weitere Informationen finden sich auf der Internetseite: https://www.deutsches-stiftungszentrum.de/stiftungen/winkler-stiftung

zurück zum Anfang

Hausarztstipendium Landkreis Calw

  1. Der Landkreis Calw vergibt im Jahr 2019 bis zu drei weitere Stipendien an Medizinstudierende, die beabsichtigen, künftig im Landkreis Calw als Hausarzt tätig zu werden. Die Zuwendung beträgt 400 Euro pro Person und Monat. Zudem werden die Stipendiaten während ihrer gesamten medizinischen Ausbildung durch erfahrene Praktiker begleitet und betreut. Zielgruppe sind Medizinstudentinnen und -studenten, die an einer deutschen Universität oder in einem Mitgliedsland der EU studieren und die aus dem Landkreis Calw stammen oder einen engen Bezug zum Landkreis Calw haben (z.B. Lebenspartner aus dem Landkreis Calw). Anträge können bis 15. März 2019 unter Verwendung eines Bewerbungsbogens beim Landrat des Landkreises Calw, Vogteistr. 42-46, 75365 Calw, Stichwort: Hausarztstipendium, gestellt werden.

zurück zum Anfang

Restplätze BVMD

  1. Der BVMD vergibt wieder einige Restplätze. Auf ihrer Seite vorbeischauen lohnt sich: https://www.bvmd.de/unsere-arbeit/austausch/restplaetze/

zurück zum Anfang

 

Sonstiges:

Tattoo Entfernung in der Hautklinik

  1. Ab 1.2.2019 bietet die Hautklinik neu Tattoo-Entfernung an. Mit ihren Lasertechnologien können sie Tätowierungen und andere Pigmente behandeln. Zu den vielfältigen Einsatzbereichen gehören:
    – Mehrfarbige Tätowierungen (schwarz, braun, grün, blau, violett, rot, orange, gelb)
    – Vorbereitung für ein Cover-Up
    – Permanent Make-Up
    – Schmutztätowierungen (z.B. durch Unfall)
    – Melasma und andere HyperpigmentierungenDoch längst nicht jede pigmentierte Hautveränderung darf mittels Laser behandelt werden, auch Tätowierungen nicht uneingeschränkt. Sie erstellen individuell einen Behandlungsplan. Gerne beraten sie über die Möglichkeiten der Lasertherapie. Terminvereinbarung und Kontaktaufnahme bitte vorrangig per E-Mail: privatambulanz-haut@unimedizin-mainz.de.

zurück zum Anfang

Aufklärung gegen Tabak – Lokalgruppe Mainz

  1. Bisher gibt es noch keine Aufklärung gegen Tabak-Lokalgruppe in Mainz. Ihr seid allerdings herzlich dazu eingeladen, sie zu gründen. Konzept, Präsentation und Ablaufplan sind vorhanden, finanzielle Förderung wird zu 100% gestellt und die Organisatoren stehen jederzeit für Rückfragen zur Verfügung. Der organisatorische Arbeitsaufwand wird minimal gehalten – so kann mit vergleichsweise wenig zeitlichem Einsatz sehr viel bewirkt werden. Mittlerweile klären 1.500 Medizinstudierende von 28 deutschen, vier österreichischen und zwei Schweizer Universitäten pro Jahr ehrenamtlich 23.800 Schüler der siebten Klassen wirksam über das Rauchen auf, bilden hunderte angehende Ärzte für die fundierte Entwöhnung am Patienten aus und betreiben die größten Tabakpräventionsstudien weltweit. Bei Interessen wendet euch an: https://www.facebook.com/groups/159505900819353/)

zurück zum Anfang

Studienteilnehmer gesucht

  1. Für die Studie Train4Positivity – Evaluation eines Smartphone-basierten Trainings zum Positivity bias, die am Deutschen Resilienz Zentrum (DRZ) gGmbH und in Kooperation mit der Leuphana Universität Lüneburg durchgeführt wird, suchen sie aktuell Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer. Teilnahmevoraussetzungen sind insbesondere: Alter: 18-30 Jahre, große Anzahl von Stressoren und kleineren Unannehmlichkeiten (daily hassles) im täglichen Leben (z. B. Pendeln zur Arbeit, Prüfungen). Als Aufwandsentschädigung gibt es die Möglichkeit, an einem eintägigen Resilienz-Workshop oder weiteren Präventionsangeboten der Leuphana Universität teilzunehmen. Bei Interesse schreibt bitte eine Mail an Train4Positivity@uni-mainz.de.

zurück zum Anfang

 

So viel von unserer Seite zum aktuellen Newsletter. Wie immer freuen wir uns über Fragen, Kritik, Verbesserungsvorschläge als Kommentar oder Nachricht.

Beste Grüße und schöne Semesterferien!

Eure Fachschaft Medizin Klinik

Dieser Beitrag wurde unter Klinik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort