+++ Newsletter Dezember 2018 +++

Hallo ihr Lieben,

ein letztes Mal in 2018 erwartet euch hier der Newsletter Dezember mit Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Stipendien, Weiterbildungen etc.

 

Hier der Inhalt des Newsletters in aller Kürze:

Veranstaltungen und Weiterbildung:

  1. Word-Kurs der Bereichsbibliothek Universitätsmedizin
  2. Studienreise Jordanien 2019
  3. Gruppenfamulatur in Bitburg
  4. Nachsorgekongress in Regensburg
  5. Veranstaltung „Das Menschenrecht auf Gesundheit für Migrantinnen und Migranten – Diagnosen und Perspektiven“
  6. Karrieremesse internationale Organisationen

Stellenangebote:

  1. Assistenzarztstellen in der Kardiologie der Uni Würzburg
  2. Medizinische studentische/wissenschaftliche Hilfskraft für Labortätigkeiten gesucht
  3. Study Nurse gesucht

Sonstiges:

  1. Studie der Universität Bielefeld
  2. Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs

Veranstaltungen und Weiterbildung:

Word-Kurs der Bereichsbibliothek Universitätsmedizin

  1. Am Dienstag (4.12.18) findet zum ersten Mal ein Kurs der Universitätsbibliothek zum Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten mit Word für Windows statt. Behandelt werden formale Gestaltungsaspekte wie Formatvorlagen und Dokumentstrukturierung, Tabellen und Grafiken, Querverweise und Verzeichnisse. Termine:Dienstag, 04.12.2018 10:00 – 12:00 Uhr, Dienstag, 15.01.2019 10:00 – 12:00 Uhr im PC-Pool im UG der Bereichsbibliothek. Anmeldung: per E-Mail an bbum@ub.uni-mainz.de

zurück zum Anfang

Studienreise Jordanien 2019

  1. Exkursion 2019 – Jordanien: politische Studienreise in den Nahen Osten Jordanien vom 19.03. – 29.03.2019. Nähere Informationen zum Programm findet ihr unter studiexkursion.com oder info@studiexkursion.com.

zurück zum Anfang

Gruppenfamulatur in Bitburg

  1. Der rheinlandpfälzische Hausärzteverband bietet eine Gruppenfamulatur in Hausarztpraxen in der Eifel (Bitburg). Sie bieten die Vermittlung von praktischer Anwendung des erlernten theoretischen Wissens, eine 1:1 Betreuung mit Supervision, eine Wohnung vor Ort, Freizeitprogramm an den Abenden, Miteinander der Studierenden in einer Wohn- und Arbeitsgemeinschaft und ein unvergesslich positives Erlebnis . Alle Studierenden der Humanmedizin in den klinischen Semestern bis zum 2. Staatsexamen mit dem Wunsch nach einer Famulatur können teilnehmen. Anmeldung erfolgt per E-Mail an weber@praxisheidiweber.de mit: Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse, Mobil, E-Mail, Heimatuniversität, Studiensemester, Wunschdatum der Famulatur, Alternatives Wunschdatum.

zurück zum Anfang

Nachsorgekongress in Regensburg

  1. Mit Unterstützung durch den Verein zweites LEBEN e.V. wird der kommende Nachsorgekongress am  Februar und 1. März 2019 im Marinaforum Regensburg stattfinden. In zahlreichen Gesprächen mit betroffenen Menschen und Leistungserbringern wurde kommuniziert, dass die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) gerade für den Personenkreis der Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen noch sehr verworren ist. Das umfangreiche und vielfältige, zugleich aber undurchschaubare Angebot des BTHG scheint für viele einem Labyrinth zu gleichen. Auswege sind nicht leicht zu finden. Auf dem 13. Nachsorgekongress sollen deshalb bereits angedachte Auswege vorgestellt werden, aber auch gemeinsam neue Impulse aus diesem Labyrinth erarbeitet werden. Eine wichtige Neuregelung des BTHG, die zum 1. Januar 2018 in Kraft trat, ist die Förderung der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ (EUTB). Grenzen und Möglichkeiten der unabhängigen Teilhabeberatung, Qualität und Standards der angebotenen Beratung, rechtliche Einschränkungen, das spezielle Kompetenzprofil von MeH-Beratenden sowie die vorhandene Expertise für Erwachsene und Kinder mit erworbenen Hirnschädigungen im EUTB-Beratungsangebot sollen deshalb beleuchtet werden. In interaktiven Workshops werden vor dem Hintergrund der Neuregelung des BTHG das Entlassmanagement, die Eingliederungshilfe sowie Teilhabekonferenzen thematisiert. Für eine begrenzte Teilnehmerzahl bieten sie zusätzlich eine Führung durch das Neurologische Nachsorgezentrum (NNZ) – Haus zweitesLEBEN – an, eines der Leuchtturmprojekte der deutschen Neuro-Versorgungslandschaft. Die Anmeldefrist hat begonnen. Ab sofort kann man sich unter folgendem Link zur Teilnahme anmelden: https://www.nachsorgekongress.de/startseite/nachsorgekongress_2019/nsk_anmeldung_formular_2019/

zurück zum Anfang

Veranstaltung „Das Menschenrecht auf Gesundheit für Migrantinnen und Migranten – Diagnosen und Perspektiven“

  1. Das Menschenrecht auf Gesundheit für Migrantinnen und Migranten: Wie steht es um die Gesundheit von Migrant*innen – in Deutschland, Europa und global? Was ist bekannt über den Zusammenhang von Migration und Gesundheit, über Barrieren, Risiken und Rechte? Welche Handlungsmöglichkeiten lassen sich aus dem Menschenrecht auf Gesundheit und globalen Konzepten wie „Universal Health Coverage“ ableiten? Und welche Konsequenzen müssen aus den jüngst veröffentlichen Empfehlungen des UN- Ausschusses für wirtschaftliche soziale und kulturelle Rechte folgen, der in Bezug auf die Versorgung von Migrant*innen in Deutschland Verbesserungen angemahnt hat? Diese und andere Fragen werden von der hochkarätig besetzen internationalen Expert*innenrunde diskutiert. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 12. Dezember 2018, 17:00h mit anschließendem Empfang im Langenbeck-Virchow-Haus Luisenstraße 58/59 in Berlin statt. Die Anmeldung erfolgt unter folgender Email- Adresse: berlin@aerztederwelt.org

zurück zum Anfang

Karrieremesse internationale Organisationen

  1. Am Samstag, den 26. Januar 2019 veranstaltet das Auswärtige Amt die 14. Karrieremesse internationale Organisationen. Vertreten sind über 40 internationale Organisationen und europäische Institutionen sowie Nachwuchsförderprogramme, die gerne Fragen zu Einstiegsmöglichkeiten und Karrierechancen beantworten. Studierende, Hochschulabsolventen und Berufstätige, die an einer internationalen Tätigkeit interessiert sind, können sich in persönlichen Gesprächen, an Messeständen, bei Präsentationen und durch Erfahrungsberichte über Berufsbilder und den Arbeitsalltag in internationalen Organisationen und europäischen Institutionen informieren. Die Messe findet in der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr (Einlass ab 9:00 Uhr) im Konferenzbereich des Auswärtigen Amts in Berlin-Mitte statt (Eingang Unterwasserstraße 10, U-Bahn: Spittelmarkt) statt. Tickets zu 8 Euro und weitere Informationen gibt es auf der Website www.diplo.de/io-karrieremesse erhalten. Vor Ort ist ein Ticketkauf nicht möglich.

zurück zum Anfang

Stellenangebote:

Assistenzarztstellen in der Kardiologie der Uni Würzburg

  1. Die Medizinische Klinik und Poliklinik I, Abteilung Kardiologie sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Ärzte in Teil- oder Vollzeit in einem dreijährigen Forschungsprojekt zu innovativer kardialer Bildgebung mit MRT/Echo. Sie bieten ein vielseitiges Aufgabengebiet im Bereich der patientennahen Forschung in einem hochmotivierten interdisziplinären Team mit Medizinern und Physikern,  Zugang zum kompletten Spektrum der kardiologischen Diagnostik, insbesondere Kardio-MRT/Echo, bei Interesse Zugang zu einer fundierten Ausbildung im Bereich der experimentellen Methodenentwicklung und Forschung im Bereich Kardio-MRT, strukturierte Einführung und Qualifikation in klinischer Forschung auch mit der Möglichkeit eigene Projekte entwickeln und aufbauen zu können, die Möglichkeit zu Promotion und Habilitation im Bereich Kardiologie, die Möglichkeit zur kombinierten wissenschaftlichen und klinischen Ausbildung als „clinician scientist“ , die volle Weiterbildungsermächtigung im Bereich Innere Medizin/Kardiologie und individuelle Arbeitszeitmodelle, zunächst ohne Dienstverpflichtung. Sie wünschen sich die Approbation als Arzt, Interesse an klinischer Wissenschaft im Bereich von Kardio- MRT/Echo, Interesse an Methodenentwicklung und Grundlagenwissenschaft im Bereich der Kardio-MRT ist ein Vorteil, aber keine zwingende Voraussetzung, einschlägige Vorleistungen in Wissenschaft und Studium sind von Vorteil, sehr gutes Deutsch und sehr gutes Englisch, Freude an individueller Patientenbetreuung, klinische Vorerfahrung in der Kardiologie/Inneren Medizin ist keine Voraussetzung. Gesucht werden in erster Linie Berufsanfänger oder in einem frühen Stadium der Weiterbildung befindliche Ärzte, die sich durch Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit auszeichnen. Die Vergütung erfolgt gemäß TV-Ä. Die Stelle ist zunächst befristet für 3 Jahre. Es besteht ein grundsätzliches Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Für Fragen steht Herr Dr. Oberberger (oberberger_j@ukw.de) zur Verfügung. Bei Interesse kann eine aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (inkl. Abiturzeugnis, Studienzeugnisse, ggf. Arbeitszeugnisse, ggf. zusätzliche Dokumente, Eignung unterstreichen) bevorzugt elektronisch als eine PDF-Datei bis spätestens 20.12.2018 an folgende Adresse gesendet werden: Dr. J. Oberberger, Universitätsklinikum Würzburg, Medizinische Klinik und Poliklinik I, Oberdürrbacher Straße 6 , 97080 Würzburg oberberger_j@ukw.de (www.medizin1.ukw.de)

zurück zum Anfang

Medizinische studentische/wissenschaftliche Hilfskraft für Labortätigkeiten gesucht

Die experimentelle und translationale Ophthalmologie der Augenklinik in Mainz sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine geprüfte oder ungeprüfte medizinische studentische/wissenschaftliche Hilfskraft für maximal 19 Stunden pro Woche zur Unterstützung bei der Durchführung klinischer Studien und verschiedener Labortätigkeiten vor Ort.  Zu den Aufgaben gehören u.a.:

  •  Probandenrekrutierung im Klinikalltag zur Teilnahme an klinischen Studien
  •  Sammeln von Proben (Träne, Blutentnahme, Speichel) und deren Lagerung und Dokumentation
  •  Assistenz bei diversen Labortätigkeiten.

Vorkenntnisse bezüglich der Labortätigkeiten sind erwünscht, jedoch nicht zwingend erforderlich. Die Eingruppierung und Vergütung erfolgt je nach Abschluss entsprechend dem Tarifvertrag für studentische bzw. wissenschaftliche Hilfskräfte für den öffentlichen Dienst. Nähere Informationen zur Arbeitsgruppe sind unter www.eye-research.org zu finden. Fragen oder Bewerbung sind via Email an Prof. Dr. Dr. F. Grus sind unter folgender Adresse möglich: application@eye-research.org.
zurück zum Anfang

Study Nurse gesucht

  1. Das Beckenbodenzentrum Rheinhessen sucht für die Beckenboden-REhabilitations-STudie BREST eine/n Study Nurse (Promotion möglich) zur Betreuung der Studienzentren in Mainz ab sofort. Die zeitliche Belastung beträgt ca. 3-4 h /Woche (400.-€ Job) (flexibel innerhalb der Öffnungszeiten der Praxen. Bewerbungen sind möglich unter rainer.lange@coma-ug.de

zurück zum Anfang

Sonstiges:

Studie der Universität Bielefeld

  1. Das Gesundheitssystem in Deutschland steht angesichts des demographischen Wandels, dem medizinisch-technischen Fortschritt und der damit einhergehenden steigenden Lebenserwartung, vor einer großen Herausforderung. Mit steigendem Alter nimmt die Zahl der chronischen und altersbedingten Erkrankungen zu. Vor diesem Hintergrund gewinnen telemedizinische Anwendungen zunehmend an Bedeutung. Die Studierenden der School of Public Health der Universität Bielefeld beschäftigen sich aktuell mit dem Einsatz der Telemedizin im Gesundheitswesen aus Sicht von Studierenden der Humanmedizin – also der zukünftigen Ärztinnen und Ärzten. Ihnen ist es wichtig zu erfahren, wie Eure Perspektive auf die Entwicklung ist, welche Kompetenzen Ihr in Eurem Studium dazu erwerbt und wie Ihr die Bedeutung für Eure spätere Berufspraxis wahrnehmt. Dafür haben sie einen Fragebogen erstellt, der sich primär an Studierende nach ihrem Physikum richtet. Der Zeitaufwand für die Beantwortung ist gering und beträgt lediglich ca. 10 Minuten. Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig und anonym. Unter dem folgenden Link könnt Ihr darauf zugreifen: https://ww2.unipark.de/uc/TiM/. Als Dank haben alle Teilnehmende die Chance einen Gutschein im Wert von 50,00 EUR von Amazon zu gewinnen.

zurück zum Anfang

Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs

  1. Pro Jahr erkranken etwa 15 000 junge Menschen zwischen 18 und 39 Jahren an Krebs. Eine Krebsdiagnose bedeutet für diese Patientinnen und Patienten einen gravierenden Einschnitt in die gesamte Lebens- und Zukunftsplanung. Dabei unterscheiden sich die Problemstellungen und Herausforderungen deutlich sowohl von Patientinnen und Patienten aus dem Bereich der pädiatrischen Onkologie als auch der Onkologie bei Erwachsenen ab 40 Jahre. Plötzlich sehen sich die Betroffenen mit besonderen Problemen und Entscheidungen, auch außerhalb der Krankheit, konfrontiert. Neben der bestmöglichen medizinischen Krebstherapie rücken auch Themen wie der Kinderwunsch und die Familienplanung, eine mögliche Unterbrechung des Ausbildungsweges oder wirtschaftliche und soziale Notlagen in den Vordergrund. Die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs setzt hier an und möchte durch die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie des öffentlichen Gesundheitswesens junge Menschen mit Krebs unterstützen und begleiten. Die Stiftung versteht sich als Ansprechpartnerin für alle Fragen von Patientinnen und Patienten, Angehörigen, Wissenschaftlern, Unterstützern und der Öffentlichkeit. Das Ziel der Stiftung ist es, die Therapiemöglichkeiten und Versorgungssituation für junge Erwachsene mit Krebs zu verbessern. Falls euer geweckt wurde, sind weitere Informationen auf ihrer Homepage zu finden https://junge-erwachsene-mit-krebs.de/.

zurück zum Anfang

 

So viel von unserer Seite zum aktuellen Newsletter. Wie immer freuen wir uns über Fragen, Kritik, Verbesserungsvorschläge als Kommentar oder Nachricht.

Beste Grüße und eine wunderschöne Vorweihnachtszeit!

Eure Fachschaft Medizin Klinik

Dieser Beitrag wurde unter Klinik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort