Zum Glück nicht so regnerisch, aber mindestens genauso stürmisch wie die letzten Tage kommt er daher – Der Newsletter Juni 2016.

  • Wir hoffen, die Vorfreude auf das kommende Medis-Wochenende voller‪#‎nurLIEBE bringt eure Feiersynapsen bereits in Schwingungen. Damit neben dem limbischen System auch der Frontallappen mit Organisatorischem auf seine Kosten kommt, verpasst nicht die VOLLVERSAMMLUNG am kommenden Montag, 06.06.16 um 20:15 Uhr im VLZ. Dort gibt es neben Tickets und Kostümen alle weiteren wichtigen Infos! https://www.facebook.com/events/240838699607295/
  • Das Feiern nimmt auch nach den Medimeisterschaften kein Ende. Zwei Wochen später lädt die Fachschaft Vorklinik in guter alter Manier zum Talfest in den Baron. Um 22:30 Uhr öffnen sich am 24.06.2016 Tür und Tor. Karten gibt es in der FS Klinik, Vorklinik sowie im Baron. Schmidt, Lang, Silber und Nagel stehen leider nicht auf der Gästeliste. https://www.facebook.com/events/282696948730527/
  • Vielleicht wirken bei dem ein oder anderen noch die Gedanken der Veranstaltung „Richtig gute Ärzte werden“ nach. Die folgende Umfrage reiht sich thematisch ein. Die Anästhesiologie der Unimedizin Erlangen möchte einen Überblick über die Ausgangssituation sowie die Anforderungen und Wünsche zukünftiger Ärztinnen/Ärzten an Aus- und Weiterbildung gewinnen. Unter allen Teilnehmern werden Bücher im Wert von 150 Euro verlost. Zur Umfrage geht es unter http://www.ernte.med.fau.de/ls/index.php/936872?lang=de Bei Fragen und Co. steht euch der Projektkoordinator Dr. med. Stefan Wagner unter stefan.wagner@kfa.imed.uni-erlangen.de gerne Rede und Antwort.

Auch wenn man es noch nicht so recht glauben kann, der Sommer steht vor der. Wir haben einige „Finanzielle Schmankerl“ zusammengetragen, die den ein oder anderen Extra Euro in eure Urlaubskassen spülen könnten:

  • Das Aktionsbündnis Arbeitsmedizin vergibt Stipendien an angehende Medizinerinnen und Mediziner, die sich im Bereich Arbeits-/Betriebsmedizin ausbilden lassen möchten. Gefördert werden beispielsweise Hospitationen und Kursgebühren oder ein PJ-Tertial in der Arbeitsmedizin. Die max. Förderhöhe beträgt bis zu 5.000 Euro pro Jahr. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2016. Mehr Informationen und den Link zur Anmeldung findet sich unterwww.aktionsbuendnis-arbeitsmedizin.de .
  • Außerdem sucht das Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin ab Juni 2016 eine weibliche studentische Hilfskraft auf einer Wochenstundenbasis von 6-10 h. Ihr werdet eingebunden in eine Befragungsstudie zur psychosozialen Situation geflüchteter Frauen. Fremdsprachenkenntnisse in Somali, Tigrinya, Arabisch oder Dari/Farsi sind erwünscht. Die Aufgaben umfassen u.a. Interview Durchführungen, Literaturrecherche, Datenauswertung. Medizinische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Rückfragen und Bewerbungen mit Lebenslauf bitte an Frau Rissler (rissler@uni-mainz.de  - Tel.: 06131-179242)
  • Die Liste an Angeboten geht weiter: Das DRK Krankenhaus Alzey sucht Medizinstudierende zur Unterstützung ihres Blutabnahmedienstes. Die Arbeitszeiten umfassen Mo bis Fr 7-13.00 Uhr (bei einem Studenten) bzw. 7.-10.00 Uhr (bei zwei Studenten) bei einer Bezahlung von 10/h. Bei Interesse könnt ihr euch an Dr. Otto Laakmann wenden (otto.laakmann@drk-kh-alzey.de – Tel. 06731 4070) oder einfach vorbeischauen.
  • Wir bleiben im medizinischen Bereich: Die Klinik und Poliklinik für Neuroradiologie Mainz sucht eine/n studentische/n Mitarbeiter/in für das MRT. Nach einer Einarbeitungsphase beinhaltet die Stelle langfristig auch, selbstständig Untersuchungen zu planen und durchzuführen. Unterstützend steht dabei ein Arzt und/oder MTRA zur Seite. Bei Fragen oder Interesse (formlose Bewerbung mit Lebenslauf) wendet euch an das Sekretariat der Klinik und Poliklinik für Neuroradiologie – 06131 17 7139 – nrad-sekretariat@unimedizin-mainz.de
  • Die letzte Stelle zur Rubrik „Urlaubskasse“ kommt aus dem Bereich der translationalen Neurowissenschaften. Das Deutsche Resilienz-Zentrum (DRZ) der Universitätsmedizin Mainz sucht Teilnehmer/innen (18-20 Jahre) für das Mainzer Resilienz-Projekt. Das Projekt geht der Frage nach, was Menschen trotz Belastung gesund erhält und wie man solche Schutzmaßnahmen zur besseren Vorbeugen stressbedingter Erkrankungen nutzen kann. Die Studie wird über ca. 7,5 Jahre laufen. Studienteilnehmer werden in 1,5 Jahres-Intervallen zur Teilnahme an Computer- sowie MRT Testungen gebeten. Die Vergütung pro Intervallteilnahme beläuft sich auf 200 Euro. Ihr wolltet schon immer eine anatomische Aufnahme eures Gehirns haben? Ein Persönlichkeitsprofil? Oder habt generell Interesse? Dann meldet euch per Mail marp@unimedizin-mainz.de oder ruft an 06131-17-8234.  Weitere Informationen findet ihr auch unter: http://www.ftn.nic.uni-mainz.de/marp

Wir bleiben im Bereich der Neurowissenschaften, wechseln aber zu Akademie- und Weiterbildungsangeboten:

  • Vom 22.-26. August veranstaltet die Universitätsmedizin Göttingen die International Summer School zu klinischen und translationalen Neurowissenschaften. Es erwarten euch Theorie und Praxis, Diskussion und Bed Side Teaching. Alles weitere zu Themen, Ablauf, etc. unter http://www.neurosummerschool.med.uni-goettingen.de/
  • Etwa 20 Tage früher und 200 km weiter im Westen lädt die Universität Witten/Herdecke ein zur Sommerakademie für integrative Medizin. Vom 30.07.-06.08.2016 gehen sie der Frage nach „Gesundheitsrevolution?! Wo wollen wir hin?“ Dabei ist die Sommerakademie als eine von mindestens vier Famulatur-/Pflegepraktikumswochen geplant. Interesse geweckt? Mehr gibt es unter: http://www.medizinmitherzundhand.de/anmeldung-202.html
  • Im September steht die 27. European Student’s Conference 2016 in Berlin an! “Facing Antimicrobial Resistance – Research Revolution wanted” – ein Thema, das sicher jeder/m Medizinerin und Mediziner beruflich begleiten wird. Vom 28.09.-01.10.2016 wird an der Berliner Charité zusammen mit internationalen und interdisziplinaren Experten aus dem Bereich diese Thematik unter verschiedenen Gesichtspunkten behandelt, diskutiert, mit Leben gefüllt werden. Ihr habt Lust, als Makrokosmos Teil des Mikrokosmos zu werden? Schaut doch mal vorbei: http://esc-berlin.com/programme/
  • Im Kalender folgt die Studienwoche Anthroposophische Medizin vom 26.-30.09.2016 in Havelhöhe. Die Anthroposophische Medizin versucht, den Menschen in seiner leiblich-substanziellen, seelischen und geistigen Wesenheit zu erfassen. Das Angebot dieser Akademie erstreckt sich von Einzelvorträgen und Seminaren über berufsspezifische Weiterbildungen bis hin zu bestimmten berufsqualifizierenden Studiengängen (z.B. Kunsttherapien). http://www.akademie-havelhoehe.de
  • Famulatur auf der Pole Position – so lautet das Motto des Famulanten- und PJler-Camps der Marienhaus Unternehmensgruppe, das vom 4. bis 7. Oktober 2016 am Nürburgring stattfindet. Teilnahmevoraussetzung ist eine mindestens vierwöchige Famulatur bzw. ein Praktisches Jahr in einer der Kliniken des Marienhauses. Rennsport und medizinsches Programm klingen nach einer spannenden Kombination. Du siehst das genauso? Hier findest du alle weiteren Informationen http://www.marienhaus.de/bildung/karriere/famulanten-camp-nuerburgring/

Soweit von uns. Fragen, Anregungen, etc wie immer an Fachschaft@Medizin-Mainz.de
Heute ist nicht alle Tage, der Newsletter kommt wieder. Keine Frage. Paulchen Panther und der Fachschaftsrat Mainz wünschen euch einen in jeder Hinsicht erfolgreichen Juni! Cool

 

Hinterlasse eine Antwort