Archiv für den Autor: sophie

Hallo ihr Lieben,

wir hoffen, ihr konntet das lange Wochenende bis jetzt genießen.

Ob der Inhalt des aktuellen Newsletters auch zu Freudensprüngen veranlasst, sei mal dahingestellt – Interessantes ist jedoch wie immer dabei!

Hier in aller Kürze:

VERANSTALTUNGEN
1) Einladung zur Vollversammlung des Fachschaftsrats am Mi, 03.05.2017
2) Einladung zum Kennenlernabend der Mainzer Lokalgruppe Aufklärung Organspende am Mi, 03.05.2017
3) Einladung zum Themenabend und offener Diskussion zum ersten deutschlandweiten Global Health Hochschulranking am Do, den 04.05.2017
4) Ringvorlesung Autoimmunkrankheiten jeden Mi, 11-12 Uhr im HS 205
5) Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit in Berlin vom 20.-22.06.2017

WEITERBILDUNG UND WORKSHOPS
6) Neuro-Camp an der Côte d’Azur vom 02.-08.07.2017
7) 2.Praxistage für Jungmediziner vom 22.-24.09.2017 am Westpfalz-Klinikum
8) Workshop „Chirurgie zum Mitmachen“ in Langen bei Frankfurt am 10.06.2017
9) Einsteigerkurs Good Clinical Practise am 28.06.2017, veranstaltet vom Interdisziplinären Zentrum Klinische Studien (IZKS) der Universitätsmedizin Mainz
10) Staffelbeginn Sectio Chirurgica am 01.06.2017

NEBENJOB
11) Gute Verdienstmöglichkeit als Stadtführer*in in Mainz und Umgebung.

SONSTIGES
12) Aktuelles Kursangebot der Psychotherapeutischen Beratungsstelle der Uni Mainz
13) Online-Umfrage zum Thema ‘Stress und Leistungsdruck im Rahmen des Studiums’

——————————-
Los geht’s:

VERANSTALTUNGEN


1) Lust auf einen klasse Abend mit Dr. House und im Anschluss was für das eigene Studium tun? Am kommenden Mittwoch, den 03.05.2017 veranstalten wir um 19:00 Uhr im Anschluss an die Dr. House VL (17:45 Uhr) die Vollversammlung des Fachschaftsrates im HS 708. Statt beim Kaffee über dein Studium zu meckern, kannst du dort etwas dafür tun. Wir freuen uns auf dich!

2) Unter dem Motto „Hast du dich schon entschieden?“ lädt die neugegründete Mainzer Lokalgruppe ‚Aufklärung Organgspende‘ am Mi, den 03.05.2017 zum Kennenlernabend ab 19:00 Uhr ins LOMO ein. Die Gruppe möchte sich für eine sachgerechte, unabhängige und neutrale Informationsvermittlung über Organspende und Hirntod einsetzen. Langfristig soll über Schulbesuche und Vorträge insbesondere bei jungen Menschen die Auseinandersetzung mit dem Thema Organspende gefördert. Ihr habt Lust mitzuarbeiten oder seid neugierig, mehr über das Thema und die Initiative zu erfahren, dann kommt vorbei und lernt die Gruppe kennen! Zur Facebook-Veranstaltung geht es hier entlang https://www.facebook.com/events/1902383529976640/

3) Ihr habt auch am Tag darauf noch nichts vor? Dann könnte diese Veranstaltung die Lücke im Terminkalender füllen: Themenabend und offene Diskussion zum ersten deutschlandweiten Global Health Hochschulranking.
Forschung an vernachlässigten Tropenkrankheiten? Open Access? Soziale Determinanten von Gesundheit? Internationale Zusammenarbeit zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten? Das sind Themen die euch interessieren, aber euch bisher im Studium kaum begegnet sind? Gibt es überhaupt ein Lehrangebot und Forschungsgruppen zu Globaler Gesundheit an unserer Uni? Wir finden es heraus! Letzte Woche wurde das erste deutschlandweite Global Health Hochschulranking veröffentlicht und wir möchten euch gerne vorstellen, welchen Platz die JGU Mainz belegt hat und die Ergebnisse diskutieren. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen am Donnerstag den 04.05.2017 um 18 Uhr in den Seminarraum II, Geb. 708 zu kommen. Die Rankingergebnisse findet ihr vorab auf www.globale-gesundheit.de. Für Rückfragen könnt ihr euch gerne an Juliane (julespringer@live.de) wenden.

4) Auch in diesem Sommersemester möchten das Interdisziplinäres Autoimmunzentrum Mainz wieder eine Ringvorlesung anbieten, in der Autoimmunerkrankungen (AI) aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet werden. Neben klinischer Symptomatik, Pathophysiologie und Therapieansätzen liegt der Schwerpunkt dieser Vorlesungsreihe auf der Darstellung der Querverbindungen zwischen einzelnen Organbeteiligungen, um die Bedeutung des interdisziplinären Behandlungsansatzes zu veranschaulichen. Die Vorlesungen folgendem Schema: Fall, Diagnostik, Differentialdiagnostik, Therapie und Überlappung zu anderen Autoimmunerkrankungen.
In diesem Jahr werden organbezogen Darm, Haut, Gelenke, Lunge, Augen, Nerven und Muskeln behandelt.

Start der Vorlesung ist ab dem 03.05. bis zum 23.7.2017
Zeit: Mittwoch 11-12 Uhr,
Ort: Hörsaal Innere Medizin, Geb. 205

Folgende Themen werden (in dieser Reihenfolge) behandelt:
- Zöliakie und assoziierte AI Phänomene,
- DD: bullöse Dermatosen,
- DD: autoimmune Schilddrüsenerkrankungen und polyglanduläre AI,
- Polyarthritiden bei Kindern und Erwachsenen,
- AI am Auge und assoziierte Rheumaerkrankungen,
- AI an der Lunge und assoziierte Rheumaerkrankungen,
- Psoriasis/Psoriasisarthropathie,
- SLE,
- Diagnostik und Therapie der Multiplen Sklerose,
- Befall von Muskel,
- Lunge und Gelenken (Antisynthetase-Syndrom),
- Immunsuppressive Therapie

5) Wir möchten euch im Namen der BVMD gerne auf die folgende Veranstaltung zum Thema Gesundheitspolitik aufmerksam machen: Vom 20.-22.06.2017 wird in Berlin der sog. Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit stattfinden. Dabei wird es um die Grundpfeiler unseres Gesundheitswesens gehen: „Qualität und nachhaltige Finanzierung“ lautet das Motto – es umfasst die beiden zentralen Kriterien, an denen sich Gesundheitspolitik und Gesundheitswirtschaft messen lassen müssen.
Wie immer stehen auch die anderen aktuellen Themen auf der Agenda, etwa: Wie weit ist die Selbstverwaltung bei der Nutzung von Big Data? Welche Zukunftstrends gibt es in der stratifizierten Medizin? Wie wird das Medizinstudium 2020 aussehen? Was kommt nach dem Pharmadialog? Diskutiert werden auch der Innovationsfonds, Gesundheits-Apps und Patienten-Empowerment. Mehr dazu hier http://www.hauptstadtkongress.de

Klingt interessant? Dann begleitet die BVMD Bundeskoordinatoren zu dieser Veranstaltung, netzwerkt und nehmt Ideen mit. Es gibt hier ein Freikartenkontingent für die bvmd oder ermäßigte Karten. Schreibt eine Mail an politik@bvmd.de

WEITERBILDUNG UND WORKSHOPS


6) Das Westpfalz-Klinikum läd auch in diesem Jahr Studierende mit Interesse an Neurologie / Berufs- und Wiedereinsteiger (Assistenzärzte) zum Basiskurs Neurologie für Medizinstudierende und Assistenzärzte vom 02.07. – 08.07.2017 ins Neuro-Camp an der Côte d’Azur ein. Vermittelt werden sollen dabei Grundkenntnisse in neurologischer Diagnostik und Therapie (u.a. klinische Untersuchung, Schlaganfall, Demenz, Epilepsie, Carpaltunnel-Syndrom, Parkinson). Die Anreise und die Unterkunft müssen selbst gebucht und gezahlt werden. Der Kurs selbst ist für Medizinstudierende kostenfrei. Es fallen lediglich insgesamt 40,- Euro
Unkostenbeitrag im Hotel an. Diese beinhalten Getränke (Kaffee, Wasser, Säfte) und Gebäck in den Pausenzeiten. Das genau Programm sowie alle weiteren Informationen können über Fr. Schreiber eingeholt werden.
Interessierte können sich gerne per Email mit einem kurzem Motivationsschreiben und Lebenslauf bei Irina Schreiber, Referentin der Klinik für Neurologie, bewerben. Tel.: 0049 631/203-1405, Email: ischreiber@westpfalz-klinikum.de


7) Wir bleiben in Kaiserslautern und am Westpfalz-Klinikum. Auch in diesem Jahr wird es dort spannende und lehrreiche Veranstaltungen für die klinischen Semester geben. Unter dem Motto „Mehr als graue Theorie“ finden dort vom 22.-24.09. die Praxistage für Jungmediziner*innen statt. Teilnehmen können vorrangig Absolvent*innen einer vierwöchigen Famulatur in einer der Kliniken des Westpfalz-Klinikums. Alternativ kann man sich auch über eine aussagekräftige Bewerbung direkt für den Kurs melden. Zwei Übernachtungen mit Frühstück und auch Verpflegung in den Kurspausen übernimmt das Klinikum. Das Programm ist auf Kleingruppen Unterricht ausgelegt, in dem es v.a. um das Erlernen praktischer Fähigkeiten (Sonoabdomen, Echokardiografie, Osteosynthese, Magenspiegelung am Schweinemagen, Anlage einer Thoraxdrainage an Schweinrippe, Nahtkurs an Schweinefüßen, Bronchioskopie am Modell Airway Management, …) geht. Außerdem im Programm enthalten ist die Teilnahme an einem Boulder-Workshop. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Dann lest selbst: http://www.westpfalz-klinikum.de/praxistage/


8) Kaiserslautern klingt super, ist dann aber doch zu weit weg? In Langen bei Frankfurt findet am 10.06.2017 der Workshop „Chirurgie zum Mitmachen“ statt. Hier wird es Studierenden ermöglicht, sich praktisch beim Nähen, Knoten, in minimalinvasiver Chirurgie und Frakturversorgung auszuprobieren. Der Workshop kostet für Nicht-Mitglieder 25€. Alle weiteren Informationen und den Link zur Anmeldung gibt es hier: http://www.chirurg-werden.de/de/termine.html


9) Am 28.06.2017 veranstaltet das Interdisziplinäre Zentrum Klinische Studien (IZKS) der Universitätsmedizin Mainz den Einsteigerkurs Good Clinical Practise im Geb. 508 auf dem Uniklinikgelände. Dieser 4-stündige Einsteigerkurs gibt eine Einführung in die Arbeit in der klinischen Forschung und umfasst das komplette Spektrum klinischer Studien und damit zusammenhängende Tätigkeitsfelder. Insbesondere werden klinische Prüfungen im Bereich des Arzneimittelgesetztes (AMG) behandelt. Hier wird vor allem auf die gesetzlichen Grundlagen sowie die praktische Arbeit an einem Studienzentrum eingegangen. Dieser Kurs bietet eine gute Grundlage für Interessierte, die sich über klinische Studien informieren und in diesem Bereich tätig werden möchten. Es werden u.a. die Themen Studientypen, Studiendesign, Studienphasen, Überblick über die geltenden nationalen und internationalen Rahmenbedingungen und Gesetze, Aufgaben des Prüfers und Sponsors, Rolle der Ethik-Kommissionen und Behörden, uvm behandelt.
Die Kursgebühren betragen für Mitarbeiter der Universitätsmedizin Mainz und deren Lehrkrankenhäuser: 100,- €, für externe Teilnehmer: 250,- € Weiterführende Informationen und Bewerbung unter http://www.izks-mainz.de/veranstaltungen/gcp-einsteigerkurs/


10) Am 01. Juni ist es endlich wieder soweit: eine neue Staffel der Sectio chirurgica beginnt. Diesen Sommer wird es über zwei Monate verteilt 4 neue Live-Operationen am Präparat geben:

01. Juni 2017, 18 Uhr: Das Mammakarzinom – Die onkoplastische und prophylaktische Mastektomie
22. Juni 2017, 18 Uhr: Die Chirurgie der Schilddrüse
13. Juli, 18 Uhr: Das Akustikusneurinom – Die neurochirurgische Resektion
27. Juli, 18 Uhr: Die anatomische Prosektion

Für alle, denen Sectio Chirurgica noch kein Begriff ist – Die Sectio chirurgica ist eine Veranstaltung der Klinischen Anatomie des Departments für Anatomie der Universität Tübingen. Idee dieser Veranstaltung ist es, chirurgische Eingriffe live im Internet mitzuverfolgen.
http://www.sectio-chirurgica.de/de/start/


NEBENJOB


11) Wie jedes Semester führt „Geographie für Alle e.V.“ wieder ein Seminar zur Ausbildung von Stadtführer*innen durch. Bei diesem Seminar besteht die Möglichkeit, ein Zertifikat zu erhalten, das es ermöglicht, sowohl in Mainz als auch bei Partnervereinen in Deutschland und der Schweiz Rundgänge und Stadtrallyes für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anzubieten.

Die Fortbildung findet am Freitag, 12. Mai, 14:30 – 19:00 Uhr, und Samstag, 13. Mai 2017, 9:00 – 17:00 Uhr statt und ist kostenfrei! Veranstaltungsort ist das Geographischen Institut (NatFak, Johann-Joachim-Becherweg 21, 2. Stock, Raum 239). Am zweiten Tag wird mit Übungen in der Stadt die Praxis trainiert.

Zielsetzung des Seminars ist es, theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrung bei der Leitung von Stadtrundgängen zu vermitteln. Um die notwendige Routine bei der freien und überzeugenden Präsentation von Inhalten zu bekommen, wird nach erfolgreicher Absolvierung des Seminars erwartet, dass die Absolvent*innen mindestens zweimal einen Stadtrundgang oder eine Rallye im Rahmen des Programms von Geographie für Alle in Mainz, Wiesbaden oder Frankfurt leiten. Für diese in der Regel zweistündigen Führungen wird ein Honorar von jeweils 45 € gezahlt. Zum Abschluss erhalten die Absolvent*innen ein Weiterbildungszertifikat.
Gesucht werden insbesondere Studierenden mit guten Fremdsprachenkenntnissen, die Rundgänge auch auf Englisch, Französisch oder in anderen Sprachen leiten möchten! Bei einer Exkursion in der Fremdsprache wird ein erhöhtes Honorar von 60 € gezahlt.
Weitere Informationen auf www.geographie-fuer-alle.de.

SONSTIGES


12) Zum Semesterstart möchten wir euch gerne über das aktuelle Kursangebot der Psychotherapeutischen Beratungsstelle (PBS) informieren. Die Psychotherapeutische Beratungsstelle der Johannes Gutenberg-Universität Mainz steht allen Studierenden der Universität offen und bietet ein breit gefächertes Angebot, u.a. zu den Themen Achtsamkeit, frei Sprechen, Prüfungsbewältigung, Schreibkompetenz, Selbstwert, Stimmungsstabilisierung, Selbstmanagement, Stressbewältigung, uvm. Zur Seite der PBS geht es hier http://www.pbs.uni-mainz.de – das aktuelle Semesterprogramm findet ihr dort auf der rechten Seite unter Downloads Flyer: Kurse SoSe 2017.

13) Zu guter Letzt möchten wir euch auf eine Online-Umfrage zum Thema ‘Stress und Leistungsdruck im Rahmen des Studiums’ aufmerksam machen. Das Forschungsprojekt beschäftigt sich mit Fragen zum Thema ‘Hirndoping’. Ihr wollt eure Erfahrungen auf dem Gebiet teilen? Dann geht es hier zur Umfrage https://www.unipark.de/uc/BA_Schaaf/0ba4/

———————-

Nach so viel Input möchten wir es bei wenigen Worten belassen.

Bis zum nächsten Mal.

Gruß und Kuss
Eure Fachschaft Medizin Klinik Mainz

 

Ihr Lieben,

auch dieses Semester nähert sich dem Ende und wir hoffen, eure Prüfungen sind größtenteils erfolgreich verlaufen bzw. der Schock (man munkelt Pathologie…) über die weniger erfolgreichen ist bereits verflogen.

Wer seinen Gedanken – positive wie negative – über die Lehrveranstaltungen des vergangenen Semesters Luft machen möchte, muss nicht mehr lange warten. Wir möchten euch in dem Zusammenhang an die Unterrichtsevaluationen erinnern, die euch in dieser Woche per Mail erreichen. Nutzt die Chance, eurer Meinung eine Stimme und Dozenten und Dozentinnen eine Rückmeldung zu geben.

Ebenfalls um eure Stimme geht es in der Forderung nach Mitspracherecht von Studentinnen und Studenten in der Gestaltung des Masterplans 2020. Diese Entscheidungen werden alle momentan im 7.Semester und darunter Studierenden bei Famulaturen, im PJ oder Auslandsaufenthalten direkt betreffen. Damit wir Studierenden in einigen Jahren nicht vor vollendete Tatsachen in Form eines Pakets zu Maßnahmen für eine zielgerichtetere Auswahl der Studienplatzbewerber, Förderung der Praxisnähe und zur Stärkung der Allgemeinmedizin gestellt werden, das sicher ein gutes Ziel verfolgt, aber ebenso sicher auch die Meinungen, Wünsche und Anforderungen von uns Medizinstudierenden berücksichtigen sollte, möchten wir euch über folgendes informieren: Beteiligung der Studierenden am Prozess des Masterplans Medizinstudium 2020 

https://www.openpetition.de/petition/online/beteiligung-der-studierenden-am-prozess-des-masterplans-medizinstudium-2020

Weiter geht’s mit der Kurzübersicht zu aktuellen Jobangeboten, Kongressen, Tagungen uvm.

JOBANGEBOTE:

  1. Das Heidelberger Start-up Gotthardt Healthgroup AG sucht Mitarbeiter aus dem ärztlich-medizinischen Bereich ab dem 8.Semester, die mit digitaler/technologischer Ausrichtung arbeiten wollen
  2. HiWi Stelle in der Dermatologie: Ab sofort wird eine studentische Hilfskraft zur Beschäftigung im Dia-Archiv gesucht
  3. HiWi Stelle am Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie: arabisch- und türkischsprachigen Studierenden für Projektbetreuung gesucht
  4. HiWi Stelle am CTH für Unterstützung bei der Betreuung von klinischen Registern mit Patienten mit Lungenembolie und CTEPH gesucht
  5. Doktorarbeit zu vergeben: Die AG Stüttgen am Pathophysiologische Institut hat aktuell zwei Projekte, welche als medizinische Doktorarbeiten oder Masterarbeiten zu vergeben sind
  6. Zwar nur mit ideeller Entlohnung: Das Projekt Chancengleichheit sucht ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren, die Kindern und Jugendlichen bei schulischen Schwierigkeiten unterstützen

STIPENDIEN:

  1. Das Uniklinikum Heidelberg möchte Medizinstudierende aus sog. Entwicklungsländern bei der Absolvierung von Praktika (PJ-Abschnitt oder Famulatur) in ihren jeweiligen Heimatländern fördern und vergibt Stipendien

KONGRESSE & VERANSTALTUNGEN:

  1. Neuro-Camp an der Côte d’Azur im Juli 2017 sowie Examensvorbereitungskurse des Westpfalz-Klinikums
  2. Göttinger Summer School: Clinical and Translational Neuroscience im August 2017
  3. Tag der seltenen Erkrankungen in Mainz am 03.03.2017
  4. Save the Date – Erkennung und Behandlung von komplexen, multisystemischen Erkrankungen: Ehlers-Danlos Syndrom und CRPS am 27.3.2017 im Großraum Frankfurt
  5. Tagung für Nachwuchskräfte – Nachwuchssymposium des Aktionsbündnisses für Studierende im Rahmen der DGAUM im März 2017
  6. Unter dem Motto “Wissenschaft erleben – Zukunftsperspektiven entdecken” findet in Köln/Bonn der 18. Jungforscher Kongress statt

DIES & DAS:

  1. Campus Magazin Beitrag zum Thema Teilstudienplätze im Medizinstudium
  2. Freie Plätze bei Russland Exkursion 2017 des „Institut für Ökologie und Landeskunde”

 _____________________

JOBANGEBOTE:

1. Das junge E-Health Unternehmen Gotthardt Healthgroup AG aus Heidelberg sucht neue MitarbeiterInnen aus dem medizinischen Umfeld. Dazu veranstaltet es einen 3-tägigen Workshop vom 31.05. bis 02.06.17 auf Schloss Elmau. Der Workshop und Aufenthalt inkl. Reisekosten sind kostenfrei. Themen des Workshops sind u.a. die Digitalisierung des Gesundheitswesens und neuartige digitale Werkzeuge, die den Arzt/die Ärztin dabei unterstützen, die Patientenversorgung zu verbessern. Infos zur Bewerbung um eine Teilnahme findet ihr hier: www.expedition-ehealth.de oder in entsprechenden Facebook Event: https://www.facebook.com/events/1802990113284105/
2. Die Hautklinik sucht ab sofort eine studentische Hilfskraft zur Beschäftigung im Dia-Archiv. Die wöchentliche Arbeitszeit ist auf 10 Stunden angelegt. Genauere Informationen erhaltet ihr bei Frau Kettenbach, unter 06131 17-5731 oder per Mail bei Frau Prof. von Stebut-Borschitz unter vonstebu@uni-mainz.de
3. Am Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie der JGU werden arabisch- und türkischsprachige Studierende zur Unterstützung eines DFG-geförderten Projekts ab Mai 2017 gesucht. Das Projekt untersucht, wie das ungeborene Kind von den Lebensumständen der Mutter während der Schwangerschaft beeinflusst wird. Zu der auf 4-8 Wochenstunden angelegten Stelle gehören die Aufgabengebiete Durchführung und Befragung in Mainzer Frauenkliniken, Dateneingabe und –verwaltung sowie Übersetzungstätigkeit. Erwartet werden fließende Sprachkenntnisse in Arabisch oder Türkisch sowie gute Deutschkenntnisse, zeitliche Flexibilität, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit und selbstständiges Arbeiten. Interessierte können sich unter fapradel@uni-mainz.de (Betreff DFG-Projekt) mit kurzem Motivationsschreiben, Lebenslauf und Notenliste (Abitur- und Hochschulnoten) bewerben.

4. Last but not least ist auch das Centrum für Thrombose und Hämostase auf der Suche nach einem/einer Studierenden der Humanmedizin, die sich durch Zuverlässigkeit, Sorgfalt, Teamfähigkeit und Motivation auszeichnet, gute Deutschkenntnisse und Kommunikationsfähigkeiten besitzt und eigenständig arbeiten kann. Zu den Aufgabenbereichen des auf 5-10 h/Woche angelegten Jobangebots gehören die Durchführung von Abfragen bei Einwohnermeldeämtern, Durchführung von Telefoninterviews mit Patienten und Unterstützung bei der Dateneingabe in Datenbanken. Die Vergütung beträgt 9,49 €/h und der Arbeitsvertrag ist zunächst auf 6 Monate befristet, ein Verlängerung wird jedoch angestrebt. Bei Interesse könnt ihr euch per Email mit einem kurzen Motivationsschreiben und Lebenslauf bei Priv.-Doz. Dr. Mareike Lankeit (Juniorgruppenleiterin „Klinische Studien“, Centrum für Thrombose und Hämostase) Email: mlankeit@uni-mainz.de melden.

5. Allen Anwärterinnen und Anwärtern auf den Titel cand.med. bietet das Pathophysiologische Institut der Vorklinik zwei Doktorandenstellen an. Der Forschungsschwerpunkt der Arbeitsgruppe für Verhaltensneurophysiologie (AG Prof. Stüttgen) liegt auf den psychologischen und neuronalen Grundlagen adaptiven Entscheidungsverhaltens. Im Labor werden verschiedene Verhaltensparadigmen zur Untersuchung von Entscheidungsprozessen hinsichtlich ihrer Konsequenzen (bspw. Belohnung und Bestrafung) genutzt. Konkret geht es bei den Doktorandenstellen um die Betreuung folgender Forschungsprojekte: „Die Bedeutung des auditorischen Kortex der Ratte für die Einordnung akustischer Reize“ und „Die Rolle dopaminerger und serotonerger Systeme bei adaptiver Entscheidungsfindung“. Die detaillierten Projektbeschreibungen hierzu findet ihr unter https://www.unimedizin-mainz.de/pathophysiologie/stellenausschreibungen.html . Sollte das nach „eurem“ Projekt klingen, meldet euch mit Kurzbewerbung bei: vanya.stoilova@uni-mainz.de

6. Das Projekt CHANCENGLEICHHEIT braucht dringend eure Unterstützung, um Kindern und Jugendlichen aus Mainz zu helfen. Doch der Reihenfolge nach – Was ist CHANCENGLEICHHEIT? Das Projekt funktioniert nach einem einfachen Prinzip: Studierende der JGU helfen Kindern mit Schulschwierigkeiten, die sich wöchentlichen Nachhilfeunterricht nicht leisten können. Dabei geht es v.a. darum, gegenseitiges Vertrauen aufzubauen, um auch bei Problemen zur Seite zu stehen, die über den Schulstoff hinausgehen (z.B. Bewerbungen für Praktikumsplätze, Elterngespräche etc.). Zurzeit engagieren sich mehr als 30 ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren. Inzwischen ist das Projekt an einigen Mainzer Schulen fest etabliert. Was sollte ich als Mentor/in mitbringen? Lust darauf, alle möglichen Dinge zu erklären! Weil regelmäßiger Kontakt dafür unabdingbar ist, ist etwas freie Zeit (1-2h/Woche) natürlich auch ein wichtiges Kriterium. Eine Mentorin oder ein Mentor sollte sich mindestens für ein halbes Jahr „verpflichten“ können. Zur Zeit gibt es eine lange Warteliste mit Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Jahrgangsstufen, für die eine Teilnahme am Projekt eine große Chance bedeuten würde. Du möchtest mehr über die Arbeit von CHANCENGLEICHEIT erfahren oder dein Wissen in Chemie, Mathe, Deutsch, Erdkunde, ….. und all den anderen Schulfächern teilen? Dann melde dich unter chancengleichheit@studienstiftung-mainz.de oder schau in Facebook vorbei https://www.facebook.com/projekt.chancengleichheit/?fref=ts

STIPENDIEN:

7. Das Universitätsklinikum Heidelberg bietet Medizinstudierenden aus den sogenannten Entwicklungsländern, die an deutschen Hochschulen eingeschrieben sind, ab sofort die Möglichkeit, sich um eine Förderung für die Absolvierung von Praktika (PJ-Abschnitt oder Famulatur) in ihren jeweiligen Heimatländern zu bewerben. Das Stipendium setzt sich aus einer Reisekostenbezuschussung sowie einer Aufenthaltspauschale von 500€/Monat über 1-2 Monate (Famulatur) bzw. 2-4 Monate (PJ) zusammen. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes 5. bzw. 6. Semester (Famulatur)/ Abschluss des zweiten Teils der ärztlichen Prüfung (PJ) zusammen. Ebenso die Teilnahme an zwei Wochenendseminaren (ein vorbereitendes Seminar VOR und ein nachbereitendes Seminar NACH dem Praktikum) Weiterführende Informationen zum Auswahlverfahren gibt es unter https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Stipendienprogramm-PJ-und-Famulatur.142276.0.html

KONGRESSE & VERANSTALTUNGEN:

8. Neurologie lernen unter Palmen – klingt traumhaft? Dann könnte das Neuro-Camp des Westpfalz-Klinikums die perfekte Verbindung von Weiterbildung und Urlaub in deinen Sommerferien 2017 sein. Von 02.-08.07.2017 wird in Frankreich der Basiskurs Neurologie für Medizinstudierende und Assistenzärzte stattfinden. Dabei soll es um die Vermittlung von Grundwissen in neurologischer Diagnostik und Therapie (u.a. klinische Untersuchung, Schlaganfall, Demenz, Epilepsie, Carpaltunnel-Syndrom, Parkinson) gehen. Für Medizinstudierende sind die Kurse kostenfrei (es fallen lediglich 50,- € Pausenverpflegung im Tagungshotel an). Die Buchung der Anreise und Unterkunft erfolgt in eigener Regie.  Dein Nervus vestibulocochlearis schwingt gedanklich schon glückselig taktsynchron mit dem Meeresrauschen mit? Dann schau vorbei http://www.westpfalz-klinikum.de/fileadmin/user_upload/Bilder-Downloads-Kliniken-Abt/Neurologie/Dateien-2016/Fortbildungsakademien_2017.pdf und sichere dir unter ischreiber@westpfalz-klinikum.de deinen Platz.

9. Wir bleiben im gleichen Fachbereich, allerdings nicht im Land von Bon amour und Baguette, sondern der Stadt, die für ihr swinging heart bekannt ist. In Göttingen findet vom 21.-25.08.2017 die International Summer School „Clinical & Translational Neuroscience“ statt. In Seminaren, Hands-on Workshops, Vorträgen internationaler Forschungsgruppen und Forschern soll das weite Feld der Neurologie beleuchtet werden. Den genauen Ablauf der Summer School und alles weitere zu Bewerbungen und Veranstaltung findet ihr unter http://www.neurosummerschool.med.uni-goettingen.de

10. Am 03.03.2017 findet im Mainzer Rathaus von 09:00 – 18:00 Uhr der Tag der seltenen Erkrankungen statt. Selbsthilfegruppen und Vereine beraten und informieren vor Ort zu den Erkrankungen, außerdem werden ausgewählte seltene Erkrankungen in Vortragsreihen am Nachmittag vorgestellt. Interessierte sind herzlich eingeladen einmal in der Facebook Veranstaltung vorbeizuschauen. Dort gibt es den genauen Tagesablauf und alles weitere https://www.facebook.com/events/372737246427833/?active_tab=about

11. Am 27.03.2017 wird sich der Mainzer Neurologe Prof. Dr. Birklein gemeinsam mit dem Schmerztherapeut Dr. Pradeep Chopra in Frankfurt dem Thema Erkennung und Behandlung von komplexen, multisystemischen Erkrankungen:  Ehlers-Danlos Syndrom und Complex Regional Pain Syndrom (CRPS) widmen. Das Thema interessiert dich? Mehr Informationen zur kostenfreien Veranstaltung gibt es unter http://www.ehlers-danlos-initiative.de/aktuelles.htm

12. Für alle, die kurz vor Abschluss ihres Medizinstudiums stehen und sich für das Fachgebiet Arbeitsmedizin interessieren, aber nicht genau wissen, was sich dahinter verbirgt, möchte das Nachwuchssymposium des Aktionsbündnis Arbeitsmedizin gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) am 16. und 17. März 2017 in der Universität Hamburg Licht ins Dunkel bringen. Es erwartet euch ein interessanter Mix aus Theorie und Praxis, die Möglichkeit mit Praktikern und Vertretern aus Lehre und Verbänden zu sprechen und  begleitet von Betriebsarzt Dr. von Münster an einer Werksführung im Standort Hamburg der Airbus teilzunehmen. Die Werksführung des Airbus-Standortes, der Gesellschaftsabend im Ruderclub und die Veranstaltungen der DGAUM Jahrestagung sind kostenfrei, ebenso eine zweijährige Mitgliedschaft in dem Verband. Die DGAUM unterstützt die Teilnahme mit einem 200,- € Reise- und Übernachtungszuschuss. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine Anmeldung bis 28. Februar 2017 möglich. Hier geht’s zum Programmflyer http://aktionsbuendnis-arbeitsmedizin.de/wp-content/uploads/2017/01/503-Akt_Aktionsbündnis_Flyer_WEB_0117.pdf und hier zur Veranstaltungsübersicht http://aktionsbuendnis-arbeitsmedizin.de/studierende/

13. 2017 kommt der JungforscherCongress ins Rheinland zurück: Vom 28.03. bis 02.04.2017 wird der Congress in der Metropolregion Köln-Bonn unter dem Motto “Wissenschaft erleben – Zukunftsperspektiven entdecken” stattfinden. Es erwarten euch interessante Exkursionen zu innovativen Unternehmen in der Region wie z.B. Bayer, Boge Elastmetall, etc. und Forschungseinrichtungen (Forschungszentrum Jülich, Deutsches Luft-und Raumfahrtzentrum, Fraunhofer Institute, DZNE, etc.). Neben dem Blick über den eigenen Tellerrand gibt es viele Möglichkeiten zum Networken mit Experten aus der Wissenschaft und untereinander. Es werden ca. 100 naturwissenschaftlich-technisch Interessierte aus ganz Deutschland erwartet. Ein Symposium am Wochenende bietet außerdem die Möglichkeit, eigene Forschungsprojekte einem interessierten Publikum vorzustellen und neue Ideen zu generieren. Umrahmt wird die Veranstaltung von einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm. Detaillierte Informationen zum Congress gibt es unter https://www.juforum.de/veranstaltungen/jungforschercongress/

DIES & DAS:

14. Auch wenn es nur einen kleinen Teil der Medizinstudierenden betrifft, hat die Thematik der Teilstudiengänge doch eine besondere Brisanz – der Fernsehbeitrag des Campus Magazins, der bereits Ende Januar in der ARD erschienen ist, ist dennoch sicher für alle Medizinstudierenden interessant. Der Beitrag beleuchtet das Thema Teilstudiengänge und die Probleme, die damit zusammenhängen. Gedreht wurde u.a. an der Uni Marburg und in München. Ihr findet ihn unter https://www.facebook.com/campus.ard/posts/1143494402416121

15. Zu guter Letzt noch eine Mitteilung aus einem ganz anderen Bereich: Die gemeinnützige NGO „Institut für Ökologie und Landeskunde” veranstaltet 2017 Exkursionen nach KAMTSCHATKA (15.06.-06.07) und zum BAIKALSEE (16.07–07.08 oder 11.08-01.09) für die es z. T. noch einige Plätze gibt. Die Reisen sind für alle Interessierten offen. Themen sind: Geschichte, Kultur, Geopolitik; Völker und Sprachen Sibiriens und des Fernen Ostens; Geographie, Ökologie; Natur, Wanderungen. Ansprechpartner in Deutschland ist Fr. Prof. Barth (Technische Universität Dresden; Verena.Barth@tu-dresden.de.). Die Teilnahme an den 21 bis 22tägigen Reisen ist leider nicht ganz preiswert (1200-1750€), wir möchten euch dieses etwas andere Reiseangebot dennoch gerne weiterleiten. Wer über entsprechende Sprachkenntnisse verfügt, kann als DolmetscherIn (russ.-dt.) zu stark reduzierten Preisen mitreisen. 

Soviel von uns – wir wünschen euch allen viel Erfolg bei den letzten Klausuren und einen guten Start in die vorlesungsfreie Zeit, erholsame Tage sowie spannende und interessante Famulaturwochen.

Lots of love

Eure Fachschaft

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen, verehrte Halloween-Geister,

fast pünktlich zur Geisterstunde heißt es trick or treat. Wobei wir mit dem Newsletter für den kommenden Monat eigentlich nur treats für euch bereithalten.

Für alle, die den Blick in die Überraschungstüte nicht abwarten können, hier die Kurzversion:

  1. Reminder an die Vollversammlung der Fachschaft am kommenden Mi, 02.11.2016 um 16:30 Uhr im HS 708.
  2. Die Hochschulgruppe Mit Sicherheit verliebt lädt ebenfalls am Mi, 02.11.2016 um 18:00 Uhr Interessierte zum Kennenlernabend in den Seminarraum 1 des Geb. 102 ein.
  3. Bootsführerschein – Infoabend Mi, 02.11. um 20 Uhr im Hörsaal S1 am Unicampus
  4. Eure Mithilfe ist gefragt: Das Projekt UNSER*Notarzt von Mainzer Medizinstudenten ist für den Förderpreis „Helfende Hand“ nominiert, der von Bundesinnenminister Thomas de Maizière in Berlin verliehen wird. Für den Publikumspreis bitten wir noch heute um EURE*Stimme, da die Abstimmung in wenigen Tagen endet! UNSER*Notarzt ist ein Projekt zur Sicherstellung der Notarztversorgung im ländlichen Raum. Näheres zum Projekt sowie die Abstimmung findet ihr unter http://www.helfende-hand-foerderpreis.de/…/zu…/projekt.html…
  5. Job-Angebot der Hautklinik: Hilfswissenschaftliche Mitarbeiterstelle für Nahtkurs ab dem Wintersemester 2016/17 zu vergeben
  6. Job-Angebot in der Anästhesie: Assistenz bei Narkosen in Kinderzahnarztpraxen auf 450€ Basis
  7. Einladung zum Studentenforum des 134. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie vom 21. – 24.03.2017
  8. Start der 10.Staffel Sectio Chirurgica – seid auch diesmal bei spannenden live OPs dabei!
  9. Programm-Bekanntmachung der Hochschulgruppe KlubKino der Uni Mainz
  10. Für alle wissenschaftsneugierigen Medizin- und Biomedizin Studenten: Die Chance, eure Arbeit vor einem internationalen Publikum auf der Leiden International (Bio)Medical Student Conference (LIMSC) zu präsentieren.

_______________________________________________________________________

1. Wie jedes Semester laden wir euch wieder zur Vollversammlung am Mi, 02.11.2016 um 16:30 Uhr in den Hörsaal 708 ein. Themen der Veranstaltung sind die Entlastung und Neuwahl des Fachschaftsrats, außerdem erfahrt ihr in einer kurzen Präsentation, was sich im vergangenen Semester von Seiten der Fachschaftsarbeit getan hat. Im Anschluss daran wird der SPEKTRUM-Preis für außerordentliches Engagement in der Lehre an der Universitätsmedizin Mainz durch den Verein zur Förderung der medizinischen Ausbildung in Rheinland-Pfalz (FMR) vergeben!
Nach der Vollversammlung könnt ihr den Abend entspannt bei einer Dr. House Vorlesung von Prof. Mang ausklingen lassen.

2. Alternativ können Interessierte statt zur Dr. House Vorlesung auch den Kennenlernabend der Mainzer Hochschulgruppe Mit Sicherheit verliebt (MSV) besuchen. Bei MSV handelt es sich um Student/-innen diverser Studienrichtungen, die sich für eine bessere Sexualaufklärung und den Abbau von Stigmata bei Jugendlichen engagieren. Mit Sicherheit Verliebt ist ein Projekt der Arbeitsgruppe “Sexualität und Prävention” der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd) Der Infoabend findet am Mi, 02.11.2016 um 18:00 Uhr im Seminarraum 1 des Geb. 102 statt. Die Mitglieder von MSV möchten euch dabei anhand der Demonstration eines Schulbesuchs Einblicke in den Alltag ihrer Tätigkeit als Hochschulgruppe geben.
Weitere Informationen zu MSV und diesem Termin findet ihr auf der Facebook-Seite https://www.facebook.com/msv.mainz oder unter https://www.bvmd.de/unsere-arbeit/…/mit-sicherheit-verliebt/

3. Das Abendprogramm des 02.11.16 hat es in sich: Um 20:00 Uhr findet im Hörsaal S1 des Instituts Sportwissenschaften am Unicampus für alle, die Lust auf einen Sportbootführerschein und Segelfreizeiten haben, ein Infoabend statt. Hier könnt ihr euch über die Möglichkeiten der Bootsführerscheine, Segeltörns und Ausbildungstörns informieren. Alle Interessierten werden dringend gebeten, den Termin wahrzunehmen! Bei Fragen einfach mal bei unisegeln-mainz.de vorbeischauen oder eine Mail an info@unisegeln-mainz.de schreiben.

5. Wem für einen Sportbootführerschein noch das nötige Kleingeld fehlt oder wer ansonsten auf der Suche nach einem Nebenverdienst ist, findet vielleicht hier etwas: Die Hautklinik sucht ab diesem Wintersemester eine/n Hilfswissenschaftler/in zur Unterstützung des Nahtkurses. Der Aufgabenbereich umfasst das Vor- und Nachbereiten sowie die Assistenz während des Kurses. Die Arbeitszeiten sind nur während des Semesters Mo 13.30 – 17.00 Uhr und Fr 13:00 – 17:00 Uhr. Bei Interesse könnt ihr euch an das Direktionssekretariat der Hautklinik, Frau Lea Stanik, unter 06131/17-4412 oder per Mail: lea.stanik@unimedizin-mainz.de wenden.

6. Ebenso haben wir dieses Job Angebot aus der Anästhesie für euch: Gesucht werden MedizinstudentenInnen, möglichst in einem frühen klinischen Semester, zur Begleitung / Assistenz bei Narkosen in Kinderzahnarztpraxen (2 – 12 Jahre). Der Job findet auf 450,- € Basis statt mit einem Stundenlohn von 9,50 €. Termine sind meist montags, seltener dienstags, Mittwoch nachmittags oder freitags. Meistens sind zwischen 2 – 4 Termine / Student möglich. Vorkenntnisse sind nicht nötig, Einarbeitung (meist 2 Tage) ist obligat. Bewerbungen gerne auch per Mail: Dr. med. O. Löwenstein (FA für Anästhesie) – E-mail: oliver.loewenstein@dgn.de – Mobil: 0172-9253863

7. Unter dem Motto VERANTWORTUNG, VERTRAUEN, SICHERHEIT – Chirurgie 2017 findet vom 21. – 24.03.2017 der 134. Kongress der Chirurgie in München statt. Dabei wird es wie in den Vorjahren auch ein Studentenforum geben, dessen Programm speziell auf mögliche Interessen und Fragen von StudentenInnen zugeschnitten ist. „Neben theoretischen und praktischen Inhalten aus der gesamten Chirurgie könnt ihr euch über Karrieremöglichkeiten, Fragen zu Familie und Beruf etc. informieren und habt vielfältige Möglichkeiten, Kontakte zu jungen und erfahrenen Chirurgen zu knüpfen.“ Mehr dazu unter http://chirurgie2017.de/studentenforum.php

8. Manch einer von euch wird sie noch aus den Vorjahren kennen: Die Sectio Chirurgica startet mit der 10. Staffel und neuen spannenden live Operationen. Sectio Chirurgica ist ein geschlossenes Format für MedizinstudentenInnen und Menschen aus dem medizinischen Berufsfeld. In Form von live übertragenen OPs demonstrieren Fachärzte charakteristische Eingriffe aus verschiedenen Disziplinen am anatomischen Präparat. Während der Live-Operation werden anatomische Landmarken und chirurgische Strategien didaktisch sinnvoll dargestellt. Die Veranstaltung wird live ins Internet übertragen. Per Live-Chat können Fragen zum aktuellen Geschehen gestellt werden. Einen Vorgeschmack gibt es unter www.sectio-chirurgica.de/teaser. Weitere Informationen sowie die Anmeldung zur Staffel findet ihr auf http://www.sectio-chirurgica.de oder auf https://www.facebook.com/sectiochirurgica/

9. Auch das vorletzte „Treat“ bleibt im cineastischen Milieu. Für alle Leinwand-Freunde gibt es zum Semesterstart wieder ein neues Programm des Mainzer KlubKinos. Diese Universitäre Hochschulgruppe zeigt jeden Montag und Mittwoch Abend Filme im OmU (Original mit Untertiteln) im Hörsaal N2 in der Muschel auf dem Uni Campus Gelände. Der Eintritt kostet 2 € (+ einmaligen Semesterbeitrag von 1 €) – wer 5mal bezahlt, kommt das 6.te Mal umsonst rein.
Das ausführliche Programm findet ihr auf der Facebook Seite des KlubKinos unter https://www.facebook.com/KlubKino.MZ/photos/…

10. Für alle wissenschaftsneugierigen Medizin- und Biomedizin Studenten: hier ist deine Chance einen weiteren Schritt in Richtung internationale Karriere zu machen! Reiche den Abstrakt deiner Wissenschaftsarbeit bis zum 11. November 2016 (verlängerte deadline) auf www.limsc.org ein, um die Chance zu haben, vor einem internationalen Publikum zu präsentieren bei der Leiden International (Bio)Medical Student Conference (LIMSC)! Für mehr Informationen, klicke diesen link www.limsc.org und finde mehr über das weitere vielfache wissenschaftliche und soziale Programmangebot heraus für LIMSC 2017!

Soweit von uns – wir wünschen euch allen ein erfolgreiches und spannendes Semester!

Gruß und Kuss
Eure Fachschaft Medizin Mainz Klinik

Zum Glück nicht so regnerisch, aber mindestens genauso stürmisch wie die letzten Tage kommt er daher – Der Newsletter Juni 2016.

  • Wir hoffen, die Vorfreude auf das kommende Medis-Wochenende voller‪#‎nurLIEBE bringt eure Feiersynapsen bereits in Schwingungen. Damit neben dem limbischen System auch der Frontallappen mit Organisatorischem auf seine Kosten kommt, verpasst nicht die VOLLVERSAMMLUNG am kommenden Montag, 06.06.16 um 20:15 Uhr im VLZ. Dort gibt es neben Tickets und Kostümen alle weiteren wichtigen Infos! https://www.facebook.com/events/240838699607295/
  • Das Feiern nimmt auch nach den Medimeisterschaften kein Ende. Zwei Wochen später lädt die Fachschaft Vorklinik in guter alter Manier zum Talfest in den Baron. Um 22:30 Uhr öffnen sich am 24.06.2016 Tür und Tor. Karten gibt es in der FS Klinik, Vorklinik sowie im Baron. Schmidt, Lang, Silber und Nagel stehen leider nicht auf der Gästeliste. https://www.facebook.com/events/282696948730527/
  • Vielleicht wirken bei dem ein oder anderen noch die Gedanken der Veranstaltung „Richtig gute Ärzte werden“ nach. Die folgende Umfrage reiht sich thematisch ein. Die Anästhesiologie der Unimedizin Erlangen möchte einen Überblick über die Ausgangssituation sowie die Anforderungen und Wünsche zukünftiger Ärztinnen/Ärzten an Aus- und Weiterbildung gewinnen. Unter allen Teilnehmern werden Bücher im Wert von 150 Euro verlost. Zur Umfrage geht es unter http://www.ernte.med.fau.de/ls/index.php/936872?lang=de Bei Fragen und Co. steht euch der Projektkoordinator Dr. med. Stefan Wagner unter stefan.wagner@kfa.imed.uni-erlangen.de gerne Rede und Antwort.

Auch wenn man es noch nicht so recht glauben kann, der Sommer steht vor der. Wir haben einige „Finanzielle Schmankerl“ zusammengetragen, die den ein oder anderen Extra Euro in eure Urlaubskassen spülen könnten:

  • Das Aktionsbündnis Arbeitsmedizin vergibt Stipendien an angehende Medizinerinnen und Mediziner, die sich im Bereich Arbeits-/Betriebsmedizin ausbilden lassen möchten. Gefördert werden beispielsweise Hospitationen und Kursgebühren oder ein PJ-Tertial in der Arbeitsmedizin. Die max. Förderhöhe beträgt bis zu 5.000 Euro pro Jahr. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2016. Mehr Informationen und den Link zur Anmeldung findet sich unterwww.aktionsbuendnis-arbeitsmedizin.de .
  • Außerdem sucht das Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin ab Juni 2016 eine weibliche studentische Hilfskraft auf einer Wochenstundenbasis von 6-10 h. Ihr werdet eingebunden in eine Befragungsstudie zur psychosozialen Situation geflüchteter Frauen. Fremdsprachenkenntnisse in Somali, Tigrinya, Arabisch oder Dari/Farsi sind erwünscht. Die Aufgaben umfassen u.a. Interview Durchführungen, Literaturrecherche, Datenauswertung. Medizinische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Rückfragen und Bewerbungen mit Lebenslauf bitte an Frau Rissler (rissler@uni-mainz.de  - Tel.: 06131-179242)
  • Die Liste an Angeboten geht weiter: Das DRK Krankenhaus Alzey sucht Medizinstudierende zur Unterstützung ihres Blutabnahmedienstes. Die Arbeitszeiten umfassen Mo bis Fr 7-13.00 Uhr (bei einem Studenten) bzw. 7.-10.00 Uhr (bei zwei Studenten) bei einer Bezahlung von 10/h. Bei Interesse könnt ihr euch an Dr. Otto Laakmann wenden (otto.laakmann@drk-kh-alzey.de – Tel. 06731 4070) oder einfach vorbeischauen.
  • Wir bleiben im medizinischen Bereich: Die Klinik und Poliklinik für Neuroradiologie Mainz sucht eine/n studentische/n Mitarbeiter/in für das MRT. Nach einer Einarbeitungsphase beinhaltet die Stelle langfristig auch, selbstständig Untersuchungen zu planen und durchzuführen. Unterstützend steht dabei ein Arzt und/oder MTRA zur Seite. Bei Fragen oder Interesse (formlose Bewerbung mit Lebenslauf) wendet euch an das Sekretariat der Klinik und Poliklinik für Neuroradiologie – 06131 17 7139 – nrad-sekretariat@unimedizin-mainz.de
  • Die letzte Stelle zur Rubrik „Urlaubskasse“ kommt aus dem Bereich der translationalen Neurowissenschaften. Das Deutsche Resilienz-Zentrum (DRZ) der Universitätsmedizin Mainz sucht Teilnehmer/innen (18-20 Jahre) für das Mainzer Resilienz-Projekt. Das Projekt geht der Frage nach, was Menschen trotz Belastung gesund erhält und wie man solche Schutzmaßnahmen zur besseren Vorbeugen stressbedingter Erkrankungen nutzen kann. Die Studie wird über ca. 7,5 Jahre laufen. Studienteilnehmer werden in 1,5 Jahres-Intervallen zur Teilnahme an Computer- sowie MRT Testungen gebeten. Die Vergütung pro Intervallteilnahme beläuft sich auf 200 Euro. Ihr wolltet schon immer eine anatomische Aufnahme eures Gehirns haben? Ein Persönlichkeitsprofil? Oder habt generell Interesse? Dann meldet euch per Mail marp@unimedizin-mainz.de oder ruft an 06131-17-8234.  Weitere Informationen findet ihr auch unter: http://www.ftn.nic.uni-mainz.de/marp

Wir bleiben im Bereich der Neurowissenschaften, wechseln aber zu Akademie- und Weiterbildungsangeboten:

  • Vom 22.-26. August veranstaltet die Universitätsmedizin Göttingen die International Summer School zu klinischen und translationalen Neurowissenschaften. Es erwarten euch Theorie und Praxis, Diskussion und Bed Side Teaching. Alles weitere zu Themen, Ablauf, etc. unter http://www.neurosummerschool.med.uni-goettingen.de/
  • Etwa 20 Tage früher und 200 km weiter im Westen lädt die Universität Witten/Herdecke ein zur Sommerakademie für integrative Medizin. Vom 30.07.-06.08.2016 gehen sie der Frage nach „Gesundheitsrevolution?! Wo wollen wir hin?“ Dabei ist die Sommerakademie als eine von mindestens vier Famulatur-/Pflegepraktikumswochen geplant. Interesse geweckt? Mehr gibt es unter: http://www.medizinmitherzundhand.de/anmeldung-202.html
  • Im September steht die 27. European Student’s Conference 2016 in Berlin an! “Facing Antimicrobial Resistance – Research Revolution wanted” – ein Thema, das sicher jeder/m Medizinerin und Mediziner beruflich begleiten wird. Vom 28.09.-01.10.2016 wird an der Berliner Charité zusammen mit internationalen und interdisziplinaren Experten aus dem Bereich diese Thematik unter verschiedenen Gesichtspunkten behandelt, diskutiert, mit Leben gefüllt werden. Ihr habt Lust, als Makrokosmos Teil des Mikrokosmos zu werden? Schaut doch mal vorbei: http://esc-berlin.com/programme/
  • Im Kalender folgt die Studienwoche Anthroposophische Medizin vom 26.-30.09.2016 in Havelhöhe. Die Anthroposophische Medizin versucht, den Menschen in seiner leiblich-substanziellen, seelischen und geistigen Wesenheit zu erfassen. Das Angebot dieser Akademie erstreckt sich von Einzelvorträgen und Seminaren über berufsspezifische Weiterbildungen bis hin zu bestimmten berufsqualifizierenden Studiengängen (z.B. Kunsttherapien). http://www.akademie-havelhoehe.de
  • Famulatur auf der Pole Position – so lautet das Motto des Famulanten- und PJler-Camps der Marienhaus Unternehmensgruppe, das vom 4. bis 7. Oktober 2016 am Nürburgring stattfindet. Teilnahmevoraussetzung ist eine mindestens vierwöchige Famulatur bzw. ein Praktisches Jahr in einer der Kliniken des Marienhauses. Rennsport und medizinsches Programm klingen nach einer spannenden Kombination. Du siehst das genauso? Hier findest du alle weiteren Informationen http://www.marienhaus.de/bildung/karriere/famulanten-camp-nuerburgring/

Soweit von uns. Fragen, Anregungen, etc wie immer an Fachschaft@Medizin-Mainz.de
Heute ist nicht alle Tage, der Newsletter kommt wieder. Keine Frage. Paulchen Panther und der Fachschaftsrat Mainz wünschen euch einen in jeder Hinsicht erfolgreichen Juni! Cool

 

Ihr Lieben!

Auch wenn es schon wieder ein paar Tage her ist, wünschen wir euch natürlich noch Frohe Ostern und hoffen, ihr konntet die Semesterferien bis jetzt zum Energietanken nutzen!

Bevor es in viel zu kurzen zwei Wochen wieder losgeht, haben wir euch heute einen bunten Strauß an interessanten Neuigkeiten zusammengebunden:  Von Praktika-, Job- und Doktorandenstellen über Seminare, Workshops und Kongressen bis hin zu Examensvorbereitungs-kursen ist alles vertreten. Den vergangenen Monat über kamen in unserem Postfach so viele Angebote an, dass man sich damit fast bis zu den nächsten Semesterferien eindecken kann.

Aktuell erreicht uns eine wichtige Mitteilung der Mainzer (Easter)Bunnies: Das Fanprojekt Medimeisterschaften Mainz ruft noch einmal zur Kostümbestellung auf. Zur Auswahl stehen entweder T-Shirts (XS – XXL; 10,-€) oder gleich ein ganzes Hasenkostüm (30,-€)
Die Bestellungen laufen über Tobias Kleinschmidt von der Fachschaft Vorklinik. Deadline ist am 10.April 2016! Der letzte Anprobetermin davor findet am 09.04.16 von 13-15 Uhr in den Räumen der Fachschaft Vorklinik statt. Bezahlt werden kann entweder direkt bei den Anprobeterminen oder per Überweisung unter Angabe der gewünschten Größe (!!) an: Tobias Kleinschmidt  -  IBAN: DE96 5509 0500 0003 5741 80  -  BIC: GENODEF1S01  -  Sparda Bank Südwest
Das Mainzer Fanprojekt freut sich auf sein buntes Hasenrudel und steht bei Fragen hier für euch zur Verfügung.

Nach den neuesten Entwicklungen aus dem Mainzer Hasenbau bleiben wir mit dem „FIBO MED Kongress 2016“ weiterhin sportlich. Dabei handelt es sich um eine Unterveranstaltung des Internationalen Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit, die am 09.April auf dem Messegelände in Köln stattfinden wird. Großes Thema der diesjährigen FIBO MED, die in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für interdisziplinäre Medizin erfolgt, ist Bio-Tracking. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf der Fragestellung aus der Orthopädie „Fitness-Training und E-Health als präventive Medizin?“ liegen. Ausführlichere Informationen zur Messe und dem Vortragsprogramm sowie die Anmeldung finden sich unter hier. Die Teilnehmergebühr beträgt für StudentenInnen 29,00€.

Aus einem ganz anderen Bereich kommt die folgende Ausschreibung:
Die AG Becker (Hautklinik/CTH) hat eine Doktorarbeit zu vergeben. Es handelt sich um eine klinisch-experimentelle Studie zum Thema Thrombose/Gefäßentzündung. Inhalt des Projekts ist die Untersuchung der Zusammensetzung von Immunzellen in den Venenwänden. Es soll der Frage nachgegangen werden, welchen Einfluss diese Zellpopulationen auf Thromboseentstehung und deren Verlauf haben.
Die ausführliche Ausschreibung findet ihr hier.

Wer sich für die Kombination aus Medizin und Journalismus interessiert, findet evtl. bei der Onlineredaktion von gesundheit.de eine spannende Praktikumsstelle. Gesundheit.de ist ein Internetportal, das die Themen Medizin, Krankheiten, Ernährung, Familie, Wellness und Fitness bedient. Neben Artikeln zu eben genannten Themen gehören spannende Selbsttests und umfangreiche Lexika zum Angebot. Das Team in Wiesbaden sucht ab sofort eine/n Praktikanten/in für ihre Online-Redaktion. Gesundheit.de bietet einen abwechslungsreichen Praktikumsplatz mit viel Eigenver-antwortung. Die Aufgaben beinhalten das Schreiben und Redigieren von Artikeln, Recherchieren, Bildbearbeitung und die Arbeit mit einem Content-Management-System.
Wer Interesse hat, kann seine digitale Bewerbung (gerne mit Arbeitsproben) an folgenden Kontakt senden: Next Healthlab GmbH – Philipp Tangerding – Söhnleinstr. 8 – 65201 Wiesbaden – philipp.tangerding@next-healthlab.de – 0611 13720721

Ein weiteres Jobangebot hat uns aus Alzey erreicht. Die Rheinhessen-Fachklinik Alzey sucht Studentische Hilfskräfte (m/w) zur Unterstützung der psychiatrischen Bereitschaftsärzte. Neben dem finanziellen Zugewinn warten dort eine spannende Zusammenarbeit mit dem multiprofessionellen Team, Einblicke in den psychiatrischen Klinikalltag, selbständiges Arbeiten (Blutentnahme, EKG, Dokumentation, etc.) sowie die Möglichkeit eines Stipendiums.Voraussetzung: mind. 8. Semester, Arbeitszeiten Mo-Fr 17 – 8 Uhr, Wochenende/Feiertage 8 – 20 Uhr bzw. 20 – 8 Uhr. Fachliche Fragen beantwortet die Ärztliche Direktorin PD Dr.med. Anke Brockhaus-Dumke, Tel. 06731 50-12 13 oder info@landeskrankenhaus.de. Bei Fragen rund um den Job hilft Fr. Julia Franz aus der Personalabteilung, Tel. 06731 50-13 02 oder j.franz@rfk.landeskrankenhaus.de.Bei Interesse einfach eine Kurzbewerbung, Lebenslauf und Immatrikulationsbescheinigung unter der Kennziffer 01-2016-00-Studis an bewerbung@rfk.landeskrankenhaus.de schicken.

 

Nach einer ganzen Menge Stellenangebote geht es jetzt weiter mit Kongressen, Seminaren und Workshops:

Ein weiterführendes Angebot zu dem eben vorgestellten Studentenjob könnte die DGPPN Summer School  2016 zum Thema Forensische Psychiatrie und Psychotherapie sein. Vom 16. bis 17. Juni 2016 bietet die DGPPN einen einmaligen Einblick in forensisch-psychiatrische Arbeit in Göttingen. Es erwarten euch spannende Vorträge, lehrreicher Austausch in Kleingruppen mit Patientenkontakt, Rollenspiele und eine Klinikbegehung. Dabei sollen neben dem praktischen Üben auch verschiedene forensisch relevante Störungsbilder nähergebracht und die Möglichkeit geboten werden, den forensisch-psychiatrischen Alltag hautnah zu erleben. Die Teilnahmegebühren betragen 65,- € pro Person excl. Unterkunft. Näheres zum Programm, Hintergrundinformationen und Anmeldung hier .

Als nächstes ein Update zum Februar Newsletter:  Zu dem damals erwähnten Praxis Workshop des Klinikums Kaiserslautern gibt es jetzt eine Website mit allen Hintergrundinformationen. Die Praxistage für Jungmediziner werden vom 14. bis 16.Oktober 2016 stattfinden. „Mehr als graue Theorie!“ verspricht das Westpfalz Klinikum mit einem breiten Übungsangebot (Sono, Echo, Magenspiegelung, Nahtkurse, etc). Einzige Voraussetzung für den ansonsten kostenlosen Kurs (inkl. Unterkunft und Verpflegung) ist das Absolvieren einer Famulatur am Standort (freie Klinik- und Fachwahl).

Ein weiteres tolles und ebenfalls kostenloses Angebot des Westpfalz Klinikums stellt die Theoretische und Praktische Examensvorbereitung im Fachgebiet Neurologie dar. Der zweiteilige Kurs findet an zwei Terminen (27.+28.April und 03.+04.Mai) im Westpfalz Klinikum in Kaiserslautern statt. Der ganztägige Kurs beinhaltet ein Repetitorium (Tag 1) und eine Prüfungssimulation mit Abschlussgespräch (Tag 2). Bei Rückfragen zum genauen Programm und Ablauf wendet euch gerne an uns unter fachschaft@medizin-mainz.de – wir leiten euch die entsprechenden Informationen weiter. Oder meldet euch direkt für Fragen und Anmeldung bei Fr. Irina Schreiber (Referentin der Klinik für Neurologie) – Tel.:0631 203-1405 – Email: ischreiber@westpfalz-klinikum.dewww.westpfalz-klinikum.de

Ähnlich den Praxistagen für Jungmediziner stellt die kostenlose Summer School 2016 der HELIOS Kliniken Schwerin eine Möglichkeit dar, Einblicke in das Tagesgeschehen eines Großklinikums zu erhalten und dabei medizinische sowie praktische Fähigkeiten vermittelt zu bekommen. Die Summer School findet vom 03.06.-05.06.2016 in Schwerin statt. Im Programm enthalten sind Laparoskopie-Training, Naht- und Knotentechnik, Reanimationstraining, Training in Mikrochirurgie, Sonographie, Einführung in Röntgen-Diagnostik/ Strahlentherapie, Einführung in Gynäkologie und Geburtshilfe, Einführung in klinische Endokrinologie. Die HELIOS Klinik Schwerin kommt hierbei für Übernachtung, Verpflegung und auch die Veranstaltungskosten auf. Weitere Informationen sowie die Anmeldung sind hier und hier  zu finden.

Und weiter geht’s: Nach großen Erfolgen in den letzten Jahren führt die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) in diesem Jahr zum fünften Mal im Rahmen ihres Jahreskongresses in Frankfurt am Main  (31. August – 03. September 2016) ihr „Studentenprogramm“ durch. Idee des Programms ist es, interessierte Medizinstudenten der klinischen Semester für das Fachgebiet der Rheumatologie zu interessieren und im optimalen Fall auch zu begeistern. Die DGRh übernimmt dabei für 60 Studenten die Reise- und Übernachtungskosten sowie die Kongressgebühren; Mentoren beraten und begleiten die Studenten während des gesamten Kongresses. Interessierte Studenten können sich noch bis zum 30. April 2016 für dieses Programm bewerben. Weiterführende Informationen sind auf der Website der DGRh zu finden.

Genug der praktischen Fähigkeiten, hier kommt das zweite existentielle Talent, das neben Untersuchungstechniken und -fertigkeit eine gelungene Arzt-Patienten-Interaktion sichert: Kommunikation. In diesem Newsletter können wir euch hierzu gleich zwei Angebote weiterleiten:

Angebot I: Das sog. jährliche „Maitreffen“ steht vor der Tür. Dabei handelt es sich um ein Treffen aller anamneseinteressierten Studenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Treffen ist offen für alle Fakultäten und Fachrichtungen und verspricht im Rahmen von Vorträgen und Workshops sowohl Wissensvermittlung, Training und Austausch als auch jede Menge Spaß. Das Treffen findet vom 5. – 8.Mai auf dem Campus Homburg statt und wird dieses Jahr unter dem Motto „Flucht und Sucht“ stehen. Die Kosten für die Veranstaltung plus Verpflegung  (Unterkunft gibt es gegen einen Aufpreis dazu) belaufen sich auf 35,00 €. Alles weitere hierzu wie Tagesprogramm und Anmeldung findet ihr unter http://www.maitreffen2016.de

Angebot II: Wladislaw Jachtchenko, Rhetorik-WM Viertelfinalist bietet kostenlose und professionelle Online-Rhetorik-Kurse bei Youtube an. Seit langem hält er selbst Rhetorik Seminare und möchte sein Wissen unter die Leute bringen.
Wer Lust hat, bei seinem Kanal vorbeizuschauen findet Wlad und seine ersten 12 Rhetorikeinheiten unter https://goo.gl/XRrU2N

Auch der nächste Punkt bleibt beim Thema Kommunikation – allerdings weiten wir diese nun auf internationale Ebene aus: Auf der Suche nach Sprachmittlern/Übersetzern/Dolmetschern zur Registrierung von Asylbegehren in den Erstaufnahmeeinrichtungen in Deutschland wendet sich das Land Rheinland-Pfalz an alle StudentenInnen der JGU. Gesucht werden gute Sprachkenntnisse in Albanisch, Arabisch, Kurdisch, Lingála, Panjabi, Paschtunisch, Persich, Serbisch, Tigrinya. Der Lohn für diese Tätigkeit beträgt 10,-€/Std auf Honorarbasis– und zusätzlich die Dankbarkeit der Asylsuchenden. Diese Tätigkeit verpflichtet zur Wahrung des Datengeheimnisses und erfordert die Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses. Bei weiteren Fragen zu dem Ausschreiben könnt ihr euch gerne an uns (Fachschaft Klinik Mainz) oder direkt an die Landeseinrichtung unter unten angegebenen Kontaktdaten wenden. Ebenso könnt ihr eure kurze und formlose Bewerbung mit Angabe der Sprachkompetenz an folgende Adresse richten: Konrad-Adenauer-Str.51  -  55218 Ingelheim/Rhein  -  Telefon: 06132 7807-0  -  Email: poststelle@adding.rlp.de  –  www.add.rlp.de

 

Zu guter Letzt: Der  BVDlädt alle Medizinstudierenden zur nächsten Mitgliederversammlung vom 29.04. bis 01.05.2016 nach Heidelberg ein. Im Vordergrund soll dabei der Austausch über die Situation internationaler Medizinstudierenden und die Vernetzung von Medizinstudierenden in Deutschland untereinander stehen. Kernthema soll dabei sein, wie internationale Medizinstudierende betreut werden, wie die Organisation abläuft, welche Probleme es gibt, welche Lösungswege gefunden werden können. Wer Lust hat, hier mitzuarbeiten und sich auszutauschen ist herzlich eingeladen, sich auf ihrer Website weitergehend zu informieren und anzumelden! Bei Fragen könnt ihr euch gerne an die Projektkoordinatoren Timo Astfalk (timo.astfalk@uni-rostock.de) und Henrike Schulz (Henrike.schulze@stud.mh-hannover.de) wenden.

Das war’s von uns für den April. Genießt die ersten Sonnenstrahlen und die letzten zwei Wochen in Freiheit. See you soon, honeymoon :)

Mit herzallerliebsten Grüßen

Eure Fachschaft Medizin Mainz